HSV-Trainer Tim Walter (r.) und Karlsruhes Christian Eichner
  • Nach dem Spiel war wieder alles gut: HSV-Trainer Tim Walter (r.) und Karlsruhes Christian Eichner.
  • Foto: WITTERS

Da flogen die Fetzen! Trainer-Zoff zwischen HSV-Walter und KSC-Eichner

Sie kennen und schätzen sich schon lange. Doch beim 1:1 des HSV in Karlsruhe krachte es mächtig zwischen Hamburgs Tim Walter und KSC-Coach Christian Eichner. Mitte der ersten Hälfte gerieten die beiden Trainer lautstark aneinander. KSC-Sportvorstand Oliver Kreuzer musste Eichner sogar zurückhalten, damit der nicht noch etwas schärfer auf Walter los marschierte …

Was war passiert? Kurz vor dem Seitenwechsel gingen die Gäule mit den Beiden durch, nachdem KSC-Angreifer Philipp Hofmann im Zweikampf unglücklich den Arm des rückwärts laufenden David Kinsombi ins Gesicht bekam. Eichners wütende Proteste wurden von Walter gekontert, so entstand das intensive Streitgespräch. In der Halbzeitpause vertrugen sich die Trainer dann allerdings wieder.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Nach der Partie nahmen es beide mit Humor. „Tim hatte ein Upgrade im Hotel, das bekomme ich sonst nicht immer“, scherzte Eichner. „Das hat mich geärgert, das habe ich ihm gesagt.“ Walter konterte: „Ich habe Christian gesagt, dass ich nochmal mit dem Hotel reden werde, damit ihm das Upgrade auch zukommt.“

Das könnte Sie auch interessieren: HSV bleibt Remis-König – so lief das 1:1 in Karlsruhe

Ende gut, alles gut. Was während des Spiels passiert, bleibt auf dem Platz und spielt danach keine Rolle mehr, sagt man unter Fußballern. Das scheint auch für die Geschehnisse zwischen den Bänken zu gelten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp