Eine Saison zum Vergessen: Bobby Wood spielt beim HSV überhaupt keine Rolle mehr.
  • Eine Saison zum Vergessen: Bobby Wood spielt beim HSV überhaupt keine Rolle mehr.
  • Foto: imago images/HMB-Media

Beim Training aussortiert!: Nächster Tiefschlag für Bobby Wood beim HSV

Wenn es noch eines letzten Zeichens bedurfte, dass er beim HSV völlig chancenlos ist, dann erhielt Bobby Wood es am Donnerstag.

Während sich der Rest des Profi-Kaders im Volkspark auf das Saison-Finale gegen den SV Sandhausen vorbereitete, musste der US-Amerikaner während des Trainingsspiels sein Programm auf dem Nebenplatz abspulen – gemeinsam mit den U19-Spielern Jonah Fabisch und Anssi Suhonen. Die nächste bittere Pille für den HSV-Angreifer.

HSV-Training: Bobby Wood aussortiert

Wood und der HSV – es bleibt eine sehr schwere Beziehung. Bei den Partien spielt er ohnehin schon keine Rolle mehr.

Nachdem er in dieser Spielzeit zunächst sechs Mal mitwirken durfte, wartet der Stürmer seit Ende November auf einen Einsatz. Nach der Corona-Pause stand Wood noch kein einziges Mal im Kader.

Für Wood war beim Trainingsspiel des HSV kein Platz

Nun auch noch die Degradierung während des Trainings. Für Wood der nächste Tiefschlag. Der Grund: Trainer Dieter Hecking ließ Elf gegen Elf spielen. Für Wood war da schlicht und ergreifend kein Plaz mehr …

Wie aber geht es mit ihm weiter? Konsequenzen zog der 27-Jährige aus seinem sportlichen Dilemma bislang nicht. Zwei Mal wurde er in den vergangenen Monaten mit US-Klubs in Verbindung gebracht – zunächst mit dem FC Cincinnati, später mit D.C. United – ein Wechsel aber wurde nie konkret.

Vor allem, weil kein Klub in der Lage ist, Woods horrendes HSV-Gehalt zu zahlen. Das liegt auch in Liga zwei bei mehr als zwei Millionen Euro und würde im Aufstiegsfall (und dann Woods letztem Vertragsjahr in Hamburg) auf knapp vier Millionen ansteigen.

Bobby Wood: Mega-Vertrag beim HSV steht Wechsel im Weg

Ein Monstervertrag, der Wood finanziell seit Jahren absichert, aber seinen Teil dazu beitrug, dass er sportlich komplett aus der Bahn geworfen wurde. Auch aufgrund des Vertragswerks kam ein Wechsel für den Ex-Nationalstürmer nie ernsthaft in Frage. Im Sommer wird der HSV einen neuen Anlauf starten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp