Mario Vuskovic ist beim HSV und in der kroatischen U21-Nationalmannschaft eine feste Größe auf dem Platz.
  • Mario Vuskovic ist beim HSV und in der kroatischen U21-Nationalmannschaft eine feste Größe auf dem Platz.
  • Foto: WITTERS

„In Deutschland sind wir Feinde“: HSV-Ass Vuskovic mit Botschaft für St. Pauli-Profi

Am vergangenen Dienstag feierten HSV-Verteidiger Mario Vuskovic und St. Pauli-Stürmer Igor Matanovic gemeinsam die Qualifikation der kroatischen U21-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft 2023. Im entscheidenden Playoff-Spiel gegen den Nachwuchs aus Dänemark (5:4 im Elfmeterschießen) gehörten beide zu den Torschützen. In Hamburg treffen sie sich in der kommenden Woche nun auf dem Platz als Gegner wieder. Eine ungewöhnliche Konstellation.

„In Deutschland sind wir Feinde, bei der Nationalmannschaft Freunde“, sagt Vuskovic über seinen Landsmann, den er im Nationalteam kennen und schätzen lernte. „Er hat ein wichtiges Tor für Kroatien geschossen und er ist auch wirklich ein guter Junge. Er arbeitet sehr professionell“, so Vuskovic, der mittlerweile mit Matanovic eine freundschaftliche Verbindung pflegt.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ein Problem: Matanovic spielt bei St. Pauli, Vuskovic beim HSV. In der kommenden Woche treffen beide Klubs im Stadtderby aufeinander. Da muss die Freundschaft dann natürlich ruhen. Aus Freuden werden Gegner. Jubeln wird hinterher diesmal womöglich nur einer.

Vuskovic verfolgt auch den FC St. Pauli ganz genau

Vuskovic wird gut vorbereitet sein. Mehrfach hat er sich auch schon die St. Pauli-Spiele angeschaut. Er sagt: „Sie gehören zu unseren größten Konkurrenten in der Liga. Natürlich verfolge ich auch sie wie alle anderen Teams in der Zweiten Liga auch.“

Vorfreude auf ein volles Stadion gegen Kaiserslautern

Keine Frage, auf das Stadtderby und das Duell gegen Matanovic ist Vuskovic besonders heiß. Bevor es zu diesem besonderen Vergleich kommt, wartet auf den HSV-Verteidiger am kommenden Wochenende aber erst mal das Heimspiel gegen Aufsteiger Kaiserslautern. Auch über diesen Gegner hat sich Vuskovic bereits informiert. Und das nicht nur vor dem TV. Bei Hajduk Split gehörte einst Stipe Vucur zu seinen Mitspielern. „Er war auch in Kaiserslautern. Ich habe mit ihm gesprochen, es sagte mir, es ist ein großer Klub mit verrückten Fans. Ich hoffe, es wird ein schönes Spiel“, so Vuskovic, der sich auf einen ausverkauften Volkspark freut: „Ich liebe es in einem vollen Stadion zu spielen.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp