Daniel Heuer Fernandes jubelt über das 1:0 gegen Karlsruhe.
  • Daniel Heuer Fernandes jubelt über das 1:0 gegen Karlsruhe.
  • Foto: WITTERS

Wieder ganz stark: HSV-Torwart Heuer Fernandes knackt Vereinsrekord

Als Siegtorschütze wurde nach dem 1:0 gegen Karlsruhe im Volkspark vor allem Ludovit Reis gefeiert. Doch mindestens genauso viel Applaus hatte sich Daniel Heuer Fernandes verdient. Der HSV-Keeper hielt erneut seinen Kasten sauber und wird mehr und mehr zum Rekordmann.

Bereits zum fünften Mal in dieser Saison blieb Heuer Fernandes in dieser Saison ohne Gegentor – und das nach erst sieben Liga-Spielen. Für den HSV ist das ein neuer Vereinsrekord. Ganz nebenbei sind die Hamburger auch seit zehn Jahren der erste Zweitligist mit nur drei Gegentoren nach sieben Spielen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Einen großen Anteil an den starken Zahlen Heuer Fernandes. Der Torwart hat eine überragende Abwehrquote von 90 Prozent in dieser Saison. Gegen Karlsruhe zeigte er seine Klasse erneut mehrfach – vor allen in den direkten Duellen gegen Schleusener und Wanitzek.   

HSV: Heuer Fernandes lobt Einstellung der Mannschaft

„Zu Null ist immer wichtig. Als Torwart vielleicht noch ein bisschen wichtiger. Ich fühle mich seit Monaten einfach gut“, sagte Heuer Fernandes nach dem Spiel. Trotz seiner starken Leistung wollte er sich aber nicht zu sehr in den Vordergrund stellen.

Das könnte Sie auch interessieren: Die HSV-Noten gegen Karlsruhe

Der Keeper: „Ich glaube, wir haben als Team die Bereitschaft, zu verteidigen. Wir wissen, dass das unsere Basis ist. Mit dem Ball haben wir auch unsere Qualitäten, wir brauchen einen Mix aus Defensivarbeit und Souveränität sowie Entschlossenheit in unseren Aktionen mit dem Ball. Ich glaube, das passt momentan sehr gut.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp