Raphael Wolf
  • Zwischen 2004 und 2009 spielte Raphael Wolf in der HSV-Jugend, kam auf 25 Regionalliga-Einsätze für die Zweitvertretung.
  • Foto: imago/Kruczynski

Brisantes Wiedersehen: Früherer HSV-Keeper im Düsseldorfer Tor?

Fünf Jahre lang durchlief Raphael Wolf beim HSV die Nachwuchsabteilungen, brachte es dabei auf 25 Einsätze für die Zweitvertretung in der Regionalliga Nord. 33 Jahre hat der Keeper inzwischen auf dem Buckel und schickt sich im Karriereherbst noch einmal an, Stammtorhüter bei Fortuna Düsseldorf zu werden. Und so könnte er am Samstagabend (20.30 Uhr, MOPO.de Liveticker) tatsächlich zwischen den Pfosten stehen.

Ein überraschendes Comeback, welches Wolf da gerade in der Rheinstadt erlebt. Drei Jahre lang blieb der gebürtige Münchener praktisch ohne Einsatz für die Fortuna. In der Saison 2017/18 noch als Aufstiegsheld gefeiert, kam er in den beiden Jahren im Oberhaus auf keine einzige Spielminute. Dabei hatte Düsseldorf 2018 noch lange um die Vertragsverlängerung von Wolf gebangt, der HSV soll damals akutes Interesse an einer Wiederverpflichtung gehabt haben.

HSV gegen Düsseldorf: Steht Raphael Wolf in Hamburg im Fortuna-Tor?

Wolf aber blieb, Düsseldorfs damaliger Vorstand Robert Schäfer sagte bei der Verkündung in der Merkur Spiel-Arena: „Das ist doch besser als das Volksparkstadion.“ Weil er als Vertreter wichtig für den Teamgeist war, wurde sein Vertrag im Sommer um ein Jahr bis 2022 verlängert.

Das könnte Sie auch interessieren: Erlebt der Hamburger Fußball gerade seine Wachablösung?

Nachdem der bisherige Stammkeeper Florian Kastenmeier beim 2:1-Sieg in Ingolstadt zum zweiten Mal in diesem Kalenderjahr mit Rot vom Platz flog, bekam Wolf die Chance – und nutzte diese.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Am Samstag läuft Kastenmeiers Sperre ab, vieles deutet jedoch darauf hin, dass Wolf bei seinem Ex-Klub im Volkspark das Düsseldorfer Tor hüten wird. „Das ist eine fundamentale Bewertung aus den Sachen, die in den bisherigen Spielen passiert ist. Das ist keine Bauchentscheidung“, sagte Fortuna-Trainer Christian Preußer der „Bild“ über die Torwartentscheidung.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp