HSV-Verteidiger Miro Muheim
  • HSV-Verteidiger Miro Muheim droht am Sonntag in Hannover auszufallen.
  • Foto: WITTERS

Abwehr-Not! HSV bangt vorm Nord-Derby um seinen letzten Linksverteidiger

Beim 3:0 gegen Ingolstadt blieb der HSV zuletzt endlich mal wieder ohne Gegentor. Trainer Tim Walter lobte nach dem Spiel die komplette Abwehr. Doch nun wackelt diese auch schon wieder. Es geht um die Außenverteidigung.

Im Volkspark hat am Mittwoch die Vorbereitung auf das anstehende Gastspiel bei Hannover 96 am Sonntag begonnen. Nach rund 30 Minuten war die Einheit für Miro Muheim vorbei. Der Linksverteidiger verließ mit bandagiertem Oberschenkel den Platz. Er hat Probleme im Adduktoren-Bereich. Die erste Untersuchung ergab, dass es wohl keine schlimmere Verletzung ist. Ob die Zeit bis Sonntag reichen wird, ist trotzdem unklar.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Was ist, wenn Muheim ausfällt? Tim Leibold, hinten links eigentlich gesetzt, fehlt nach seinem Kreuzbandriss bis zum Sommer. Moritz Heyer wäre eine Alternative. Der wird allerdings eigentlich womöglich weiter rechts in der Abwehr gebraucht. Denn auch Jan Gyamerah ist immer noch angeschlagen und konnte auch am Mittwoch nicht trainieren.

Rückt beim HSV jetzt Abwehr-Talent Andresen in den Fokus?

Fallen Muheim und Gyamerah beide in Hannover aus, müsste Walter auf eine Dreierkette umstellen oder einen Spieler aus dem Nachwuchs das Vertrauen schenken. Bent Andresen (18) wäre da der Top-Kandidat.    

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp