Manuel Wintzheimer ballt die Faust
  • Manuel Wintzheimer erzielte im Test gegen Basel den goldenen Treffer.
  • Foto: WITTERS

HSV gewinnt durch kurioses Tor gegen Basel

Der HSV hat das letzte Testspiel seiner Sommervorbereitung durch ein kurioses Tor von Manuel Wintzheimer mit 1:0 gegen den Schweizer Vizemeister FC Basel gewonnen – und das vor knapp 5000 Fans, die ihre Rückkehr in den Volkspark feierten. So wurde es ein Nachmittag mit vielen Gewinnern.

Es war eine längst vergessene Art der Freude. Nach dem Spiel und dem anschließenden Teamkreis marschierten die HSV-Profis noch einmal rund um den Platz, ließen sich in einer Ehrenrunde vom lautstarken Anhang feiern. Balsam auf die geschundene Seele aller Fußballfans. Ein kleiner Weg zurück zur Stadionnormalität.

Von einer „sehr, sehr netten Atmosphäre“, sprach Trainer Tim Walter nach seinem ersten Spiel als HSV-Trainer im Volkspark und ergänzte: „Genau diese Unterstützung brauchen die Jungs, brauchen wir.“ Für den 45-Jährigen war es der vierte Test in der Vorbereitung und zum vierten Mal blieb er ungeschlagen. Gegen Basel überzeugte der HSV vor allem im zweiten Abschnitt der ersten Halbzeit. Nach 35 Minuten scheiterte zunächst Manuel Wintzheimer an Basel-Keeper Lindner, im Nachschuss scheiterte auch Jatta. Der HSV belohnte sich wenig später.

Wintzheimer erzielt den HSV-Siegtreffer

Nach einer Kombination über Sebastian Schonlau und Robert Glatzel lief Wintzheimer allein aufs gegnerische Tor zu – und verbaselte den Abschluss dennoch fast. Der Stürmer stolperte den Ball regelrecht über die Linie – der Siegtreffer. Chancen für mehr Tore waren auf beiden Seiten da. Unterm Strich aber ging der HSV-Sieg in Ordnung. Vor allem die Neuzugänge Jonas Meffert und Neu-Kapitän Sebastian Schonlau deuteten an, die erhofften Verstärkungen sein zu können.

Der Trainer war sechs Tage vor dem Saisonstart zufrieden. „Das, was wir uns vorgenommen haben, das Ballbesitzspiel, haben wir gut umgesetzt. Wir müssen uns aber noch mehr belohnen, aber wir sind noch am Anfang. Die Jungs haben richtig Bock“, sagte Walter. Am kommenden Freitag startet der HSV bei Absteiger Schalke 04 in die vierte Zweitligasaison der Vereinsgeschichte.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp