David Kinsombi (hier im Duell mit Rico Benatelli) war im Derby nur Mitläufer.
  • David Kinsombi (hier im Duell mit Rico Benatelli) war im Derby nur Mitläufer.
  • Foto: WITTERS

HSV-Profi enttäuscht auch im Derby: Was ist bloß mit David Kinsombi los?

Dynamisch und durchsetzungsstark – so kannte man David Kinsombi bei Holstein Kiel. 3,5 Millionen Euro bezahlte der HSV  für den 24-Jährigen. Er ist der teuerste HSV-Zugang in dieser Saison. Zurückgezahlt hat er noch nicht viel. Nach seinem Schienbeinbruch im Januar 2019 und anschließender langer Pause sucht Kinsombi immer noch nach seiner Form.

Im Derby gegen den FC St. Pauli kam Kinsombi wie schon eine Woche zuvor in Hannover als Joker ins Spiel. Bewegen konnte er auf dem Platz nichts. Auch ein Jahr nach seinem Schienbeinbruch ist der Mittelfeldspieler noch nicht wieder der Alte.

Stellen Sie sich Ihren persönlichen MOPO-Newsletter zusammen – hier kostenlos anmelden!

Wie lange wird es noch dauern? „Das kann ich nicht vorhersagen“, antwortet Hecking, der sich mit einer öffentlichen Kritik bewusst zurückhält. Nur so viel: „Er hat noch nicht die Verfassung, die er in Kiel hatte. Das kann man sicherlich so sagen. Mehr aber nicht. Er muss daran arbeiten.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp