Rick van Drongelen war von seiner gelben Karte mächtig genervt.
  • Rick van Drongelen war von seiner gelben Karte mächtig genervt.
  • Foto: WITTERS

HSV-Kapitän: „Übertrieben!“ Diese Szene nervt Rick van Drongelen total

Plötzlich war er doch wieder mittendrin. Rick van Drongelen rutschte für Ewerton in die Startelf, führte den HSV als Kapitän aufs Feld. Und sammelte gute Argumente für den Platz in der Innenverteidigung neben Landsmann Timo Letschert.

„Ich bin glücklich, dass wir so gut waren. In Bochum müssen mir so weiter machen“, sagte van Drongelen nach dem Spiel.

Trotz des überzeugenden Auftritts brachte den U21-Nationalspieler eine Szene auf die Palme. In der 20. Minute senste Nürnberg-Stürmer Michel Frey Tim Leibold  von hinten um und kassierte als Folge einen mächtigen Anpfiff von van Drongelen. Schiedsrichter Markus Schmidt zückte Gelb – für beide!

HSV-Verteidiger genervt: „Übertrieben“

„Ich sehe, dass der Stürmer von hinten reingrätscht und Leibe trifft. Ich habe dann zu ihm gesagt, dass er aufpassen soll, weil sich unser Spieler verletzen kann“, erklärte der 21-Jährige und sagte: „Dafür kriege ich Gelb, das finde ich übertrieben. Fußball ist schließlich mit Emotionen verbunden.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp