Das Comeback des Kapitäns: In Lübeck wird Aaron Hunt erstmals in diesem Jahr wieder das HSV-Trikot tragen.
  • Das Comeback des Kapitäns: In Lübeck wird Aaron Hunt erstmals in diesem Jahr wieder das HSV-Trikot tragen.
  • Foto: picture alliance/dpa

HSV-Kapitän: Hunt-Comeback in Lübeck: Ein Trio steht noch vor ihm

Lange musste er warten, nun bekommt Aaron Hunt seinen Härtetest. Eine Woche vor dem Neustart in die Zweite Liga soll der Kapitän am Donnerstag im finalen Test beim VfB Lübeck (18.30 Uhr, Liveticker auf MOPO.de) zeigen, wie weit er schon ist. Für Hunt soll es zugleich der Start in eine zweite Saisonhälfte ohne größere Rückschläge sein.

Was er am Mittwoch anbot, sah schon recht gut aus. Am Nachmittag zeigte sich Hunt im Volkspark spiel- und lauffreudig, wenn man so will, dann war dies der Härtetest vor dem Härtetest. Denn erst nach der Partie in Lübeck wird der 32-Jährige wissen, ob sein Körper wirklich schon wieder voll belastbar ist.

HSV-Trainer Hecking will Hunt in Lübeck eine Hälfte spielen lassen

„Aaron soll in jedem Fall eine Halbzeit lang spielen“, sagt Trainer Dieter Hecking und stellt seinem im Jahr 2019 von Verletzungen gebeutelten Kapitän ein zufriedenstellendes Zeugnis aus. „Die letzten Tage waren ein Schritt nach vorn. Die Ampel steht auf Grün.“

Das könnte Sie auch interessieren: Leverkusener auf dem Weg zum HSV – Boldt will einen Bayer-Star

Nun hoffen beim HSV alle, dass der Bänderriss, den sich Hunt Mitte Dezember zuzog, erstmal seine letzte Blessur war. Allerdings: Der Regisseur wird um seinen Platz im Team kämpfen müssen. Hinter den Spitzen hat Köln-Leihgabe Louis Schaub gut eingeschlagen und zurzeit die Nase vorn. Auf den Flügen sind eigentlich Bakery Jatta und Sonny Kittel fest eingeplant. Wie schnell kann Hunt dem Trio Druck machen? Das wird sich wohl schon in Lübeck zeigen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp