Silvio Heinevetter könnte gegen Spanien wieder in den Kader rücken, spielte beim Auftakt gegen Uruguay eine Halbzeit.
  • Silvio Heinevetter könnte gegen Spanien wieder in den Kader rücken, spielte beim Auftakt gegen Uruguay eine Halbzeit.
  • Foto: imago images/Laci Perenyi

Heikle Fragen vor Spanien-Spiel: Bringt Gislason Heinevetter? Darf Gensheimer starten?

Vieles muss besser werden im Showdown gegen Spanien – und einiges anders! Bundestrainer Alfred Gislason hat vor dem Hauptrunden-Auftakt am Donnerstagabend (Anwurf 20.30 Uhr, live im ZDF) personelle Veränderungen angekündigt. Der isländische Coach hat dabei schwierige Entscheidungen zu treffen. Es gibt unerwartete Baustellen und brisante Fragen von Tragweite.

AUSSEN: Kapitän Uwe Gensheimer schwächelt und sucht noch seine WM-Form. Marcel Schiller hat ihm auf Linksaußen bislang den Rang abgelaufen, spielte beim 28:29 gegen Ungarn von Beginn an und war mit sieben Toren bester DHB-Schütze. Gensheimer kam spät ins Spiel. 

Uwe Gensheimer, Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der WM in Ägypten

Kapitän Uwe Gensheimer sucht bei dieser WM noch seine Form.

Foto:

imago images/Laci Perenyi

Setzt Gislason heute auf die enorme WM-Erfahrung des 34-jährigen Ausnahmekönners von den Rhein-Neckar Löwen oder auf die Formstärke des Göppingers Schiller, der sein erstes großes Turnier im Trikot der Nationalmannschaft spielt? Die Antwort birgt Zündstoff. Auch für die Zukunft.

WM-Duell mit Spanien: Darf Gensheimer von Beginn an ran?

Bliebe Gensheimer in einem weiteren wichtigen Spiel erst einmal auf der Bank, dürfte dies eine Demoralisierung und im zweiten Schritt eine Wachablösung im Nationalteam bedeuten. Auch deshalb dürfte Gensheimer von Beginn an spielen – dann muss er liefern.

Das könnte Sie auch interessieren: Gensheimer läuft die Zeit davon

Auf Rechtsaußen wiederum war Timo Kastening, Deutschlands Handballer des Jahres, gegen Ungarn nicht der gewohnte Leistungsträger, verballerte zu viel. Für ihn kam der nachnominierte Patrick Groetzki ins Spiel, erzielte mit seinem ersten WM-Wurf in der heißesten Phase den 28:28-Ausgleich.

DHB-Tor: Silvio Heinevetter vor WM-Einsatz gegen Spanien

TOR: Bei seinem ersten Einsatz bei dieser WM gegen Ungarn stand Andreas Wolff auf verlorenem Posten, bekam kaum einen Ball zu fassen und musste früh für Johannes Bitter weichen, der es auch nicht viel besser machte.

Handball-WM: Torwart Johannes Bitter beim Spiel Deutschland gegen Ungarn

Johannes Bitter konnte gegen Ungarn nicht überzeugen.

Foto:

imago images/Bildbyran

Silvio Heinevetter dürfte gegen Spanien eine Chance bekommen. Dann müsste wohl Bitter, der nicht nur ein Klasse-Keeper, sondern auch ein wichtiger Motivator im Team ist, aus dem Kader weichen. Ein Härtefall. Bei Wolff hoffen die sportlich Verantwortlichen darauf, dass er in einem großen Spiel wie gegen Spanien explodiert. 

Setzt Gislason in der Abwehr jetzt auf Golla und Böhm? 

ABWEHR: Der vor der WM klar favorisierte Mittelblock mit Johannes Golla und Sebastian Firnhaber wackelte gegen Ungarn gewaltig und auch bedenklich. Erst als Gislason Firnhaber nach dessen früher zweiter Zwei-Minuten-Strafe gegen Fabian Böhm tauschte, wurde es besser. Golla-Böhm könnten das neue Bollwerk sein.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp