Artem Harutyunyan freut sich über sein erfolgreiches Comeback.
  • Artem Harutyunyan freut sich über sein erfolgreiches Comeback.
  • Foto: WITTERS

Harter Kampf gegen „Hooligan“: Hamburger Boxer Harutyunyan meldet sich mit Sieg zurück

Es war ein hartes Stück Arbeit, viel härter als erwartet. Mit einem knappen Punktsieg hat sich der Hamburger Artem Harutyunyan (30) nach 15 Monaten Box-Pause zurückgemeldet und hatte dabei nicht nur mit einem zähen Gegner zu kämpfen, sondern auch mit dem gefürchteten Ring-Rost.

Zur Belohnung durfte er sündigen – kulinarisch. Zu nächtlicher Stunde, nach seiner Rückkehr in die eigenen vier Wände, genoss der erschöpfte Sieger eine große Portion Chicken Wings, die seine Frau Karina für ihn weit nach Mitternacht zubereitet hatte, um ihm eine Freude zu machen nach seinem Comeback.

Boxer Artem Harutyunyan: Sieg war ein hartes Stück Arbeit

„Das war ein hartes Stück Arbeit“, meinte Harutyunyan am Tag danach im Gespräch mit der MOPO. „Ich bin froh, dass ich gewonnen habe. Das ist die Hauptsache. Ich bin zurück.“

Der zehnte Sieg im zehnten Profi-Kampf war eine schwere Geburt. Zwölf Runden lang mühte sich der Lokalmatador im Ring des Universum-Gyms am Hamburger Fischmarkt gegen den Ukrainer Vladyslav Melnyk (22), siegte am Ende mit 2:1-Punktrichterstimmen (115:113, 115:114, 113:115) gegen seinen zähen unermüdlichen Gegner mit dem Kampfnamen „Hooligan“.

Harutyunyan plagte ein Handbruch

Die lange Pause nach seinem Handbruch war dem 30-Jährigen anzumerken. „Ich muss zugegeben, dass es mich überrascht hat, wie sehr ich die lange Kampf-Pause im Ring gespürt habe“, bekannte Harutyunyan. „Aber ich habe mich reingeboxt.” Und durchgeboxt.

Auch an die neue Gewichtsklasse muss sich Harutyunyan noch gewöhnen, der erstmals im Leichtgewicht (61,2 Kilo) und nicht mehr im Halbweltergewicht (63,5) angetreten war.

Der Anfang ist gemacht. Jetzt will sich Harutyunyan, der sich mit seinem Sieg den vakanten International-Titel der WBA gesichert hat, in der Rangliste hochboxen. Um es mit der Weltspitze aufzunehmen zu können, wie er es sich vorgenommen hat, muss er sich aber mächtig strecken.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp