HSVH-Spieler Julius Kühn und Manuel Späth
  • Die Handballer des HSV Hamburg zeigten sich betroffen vom Vorfall auf der Tribüne.
  • Foto: WITTERS

Nach Zuschauer-Drama: Entscheidung über HSVH-Spiel getroffen

Die wegen eines medizinischen Notfalls am Sonntag abgebrochene Partie in der Handball-Bundesliga zwischen dem HSV Hamburg und der MT Melsungen wird neu angesetzt. Das teilte der Ligaverband HBL am Dienstag mit.

Ein Termin für die Neuaustragung steht noch nicht fest, soll aber schnellstmöglich bekanntgegeben werden. Das Spiel war beim Stand von 11:8 für Melsungen in der 24. Minute abgebrochen worden, da der Bruder von HSVH-Spieler Thies Bergemann auf der Tribüne zusammengebrochen war.

„Einhellige Entscheidung“: Ligaverband erklärt HSVH-Neuansetzung

„Wir alle sind sehr froh darüber, dass es dem Zuschauer inzwischen besser geht. Nach eingehender Prüfung sind wir heute einhellig zu der Entscheidung gelangt, das Spiel neu anzusetzen“, sagte HBL-Spielleiter Andreas Wäschenbach.

Das könnte Sie auch interessieren: Spielabbruch in Alsterdorf: Bruder von HSVH-Spieler bricht auf Tribüne zusammen

Bei einem Spielstand von 11:8 in der ersten Halbzeit wäre für beide Teams noch alles möglich gewesen. Deswegen sei die Neuansetzung eine faire und letztlich logische Entscheidung. (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp