Alfred Gislason ist Nachfolger von Christian Prokop.
  • Alfred Gislason ist Nachfolger von Christian Prokop.
  • Foto: dpa

Handball-Beben: DHB entlässt Bundestrainer Prokop – Nachfolger steht fest

Köln –

Der DHB hat Bundestrainer Christian Prokop (41) entlassen, das teilte der Verband am Donnerstag mit. Als Nachfolger steht Bundesliga-Legende Alfred Gislason (61) fest.

„Schwere Entscheidung für den deutschen Handball getroffen“

„Wir haben diese schwere Entscheidung nach reichlicher Abwägung und einer ganzheitlichen Analyse aus Verantwortung für den deutschen Handball getroffen“, sagt der Präsident des Deutschen Handballbundes Andreas Michelmann.

Man bedankt sich bei Christian Prokop für seine Arbeit und das Auftreten der Nationalmannschaft bei den letzten Turnieren.

„Alfred Gislason bringt frische Energie in die Nationalmannschaft“

Mit Gislason soll nun die Olympia-Qualifikation klar gemacht und der Mannschaft ein neuer Impuls gegeben werden.  „Alfred Gislason steht aufgrund seiner langjährigen Erfahrung und Erfolge für einen solchen Impuls und bringt frische Energie in die Nationalmannschaft“, so Michelmann weiter.

Gislason erhält einen Vertrag, der die Handball-EM 2022 in Ungarn und der Slowakei einschließt. Seinen ersten Arbeitstag als Bundestrainer wird er am 9. März bei einem Lehrgang der Nationalmannschaft haben. Am 13. März wird er beim Länderspiel gegen die Niederlande das erste Mal am Spielfeldrand stehen.

Gislason

Alfred Gislason ist Nachfolger von Christian Prokop.

Foto:

dpa

Während der EM hielt man noch an Prokop fest und stärkte ihm den Rücken. „Wir als Verbandsführung wollen klarstellen, dass es intern nie eine Diskussion darüber gab, mit welchem Trainer wir künftig die Nationalmannschaft prägen wollen. Wir werden natürlich mit Christian (Prokop, Anm.d.Red.) in Richtung Olympia gehen und die Sommerspiele anpeilen“, sagte Sportvorstand Axel Kromer.

Nun also die Kehrtwende: Mit Gislason soll die Olympia-Teilnahme dingfest gemacht werden. Das Qualifikationsturnier findet vom 17. bis zum 19. April in Berlin statt. (tsc)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp