x
x
x
Edebali
  • Kasim Edebali und seine Sea Devils wollen den ELF-Titel.
  • Foto: WITTERS

Halbfinale in Hamburg: Sea Devils wollen „es nach Hause bringen”

Sieben der zwölf Teams in der European League of Football (ELF) haben ihren Sitz in Deutschland – doch im Halbfinale stehen von ihnen nur die Hamburg Sea Devils. „Wir haben diese Saison die meisten Siege und sind damit aktuell das beste Team in Europa. Das macht uns stolz“, sagt Boss Max Paatz vor dem Halbfinale am Samstag zu Hause gegen die Raiders Tirol (14.45 Uhr, ProSiebenMaxx live).

Zufrieden geben sich die Seeteufel damit nicht. Nach dem so knapp verpassten Titel im Finale der Premierensaison greifen die Hamburger erneut nach den Sternen. Paatz: „Jetzt wollen wir es nach Hause bringen!“

Dafür muss zunächst das erfahrene Team aus Innsbruck, das schon mehrere Europapokaltriumphe feiern konnte, aus dem Weg geräumt werden. „Das ist der schwerste der im Halbfinale möglichen Gegner.“

ELF-Halbfinale: Hamburg Sea Devils empfangen Raiders Tirol

Klingt nach ordentlich Arbeit für die in dieser Saison so starke Sea-Devils-Abwehr um Ex-NFL-Star Kasim Edebali, der gegen Tirol sein letztes Karrierespiel machen könnte.

Auf 4000 Fans im Stadion Hoheluft wird trotz Schietwetters gehofft, sie sollen für Playoff-Stimmung sorgen. Paatz: „Wir brauchen jeden Hamburger auf unserem Weg ins Finale.“ Dort würde es dann am 25. September in Klagenfurt gegen Barcelona oder Wien gehen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp