• Nach dem verlorenen Finale 2012 herrschte bei den Bayern-Profis Sebastian Schweinsteiger (l.) und Philipp Lahm Enttäuschung pur.
  • Foto: imago sportfotodienst

„Haben etwas gutzumachen“: Vor Chelsea-Duell: Auch Hoeneß erhöht Druck auf Flick

München/London –

Die Bayern-Stars als Herren-Chor: Bevor die Profis des Rekordmeisters am Montagnachmittag in Richtung London abhoben, gab die Mannschaft auf dem Trainingsplatz erst einmal ein kleines Ständchen zum Besten.

Der Grund: Coach Hansi Flick feierte am Montag seinen 55. Geburtstag. Doch für Feiern war vor dem Königsklassen-Kracher beim FC Chelsea (Dienstag, 21 Uhr, Sky) keine Zeit. Denn die Mission für Flick vor dem Achtelfinal-Hinspiel ist klar: Erwartet wird der Einzug ins Viertelfinale. Ohne Wenn und Aber.

FC Bayern München mit bitteren Erinnerungen an 2012

Zumal da immer noch die bitteren Erinnerungen an das verheerende „Finale dahoam“ im Mai 2012 sind. Damals dominierte der Rekordmeister das Finale gegen Chelsea in der heimischen Allianz-Arena – unterlag aber noch im Elfmeterschießen. Nun soll Revanche genommen werden. Zumal mit Frank Lampard (41) ein Ex-Profi die Londoner coacht, der damals beim entscheidenden Shoot-out seinen Strafstoß verwandelte und so maßgeblich zum Titelgewinn beitrug.

Finale_dahoam

Entsetzen pur herrschte bei den Stars des FC Bayern München nach dem verlorenen „Finale dahoam“ gegen den FC Chelsea im Jahr 2012.

Foto:

imago images/Mary Evans

„Das ist die Königsklasse, der wichtigste Titel. Dieser Klub lechzt nach der Champions League. Davon hängt alles ab“, stellte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (64) klar.

Bedeutet im Umkehrschluss wohl: Sollte Flick das Weiterkommen vergeigen, dürfte es mit einer Zukunft als FCB-Chefcoach über den Sommer hinaus schwierig werden.

Hier lesen Sie mehr: Bewegende Worte von Leon Goretzka über KZ-Besuch: „Habe angefangen zu weinen.“

Hasan Salihamidzic will Königsklasse „wieder gewinnen“

Auch Bayerns Sportboss Hasan Salihamidzic (43) erhöhte den Druck: „Unser Anspruch ist es, in der Champions League eine gute Rolle zu spielen und sie wieder zu gewinnen.“

Rummenigge

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat noch einmal klargemacht: Die Champions League ist der wichtigste Titel für den FC Bayern München.

Foto:

imago images/Laci Perenyi

Das Szenario des Vorjahres, als für die Bayern gegen den späteren Champion FC Liverpool im Achtelfinale Endstation war, soll unbedingt vermieden werden.

Uli Hoeneß unterstützt FC Bayern in London

Als Glücksbringer wird Ex-Präsident Uli Hoeneß (68) in London im Stadion sein. Für den langjährigen Münchner Macher ist es die erste Auswärtsreise mit dem Team seit Ende seiner Präsidentschaft. An seiner Seite stieg am Montagmorgen auch Ehefrau Susi ins Flugzeug.

Uli_Hoeness

Ex-Präsident Uli Hoeneß unterstützt den FC Bayern auf der Insel beim FC Chelsea.

Foto:

dpa

Hier lesen Sie mehr: „Das war nicht genug…“ – Robert Lewandowski und Renato Sanches schießen gegen Ex-Trainer Niko Kovac.

Auch Hoeneß nahm die Bayern-Stars in die Pflicht: „Wir haben ja etwas gutzumachen“, sagte der Münchner Ehrenpräsident in Erinnerung an 2012…

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp