Der US-amerikanische Reiter Andrew Kocher beim Grand Prix von Amsterdam mit seinem Pferd Squirt Gun.
  • Der US-amerikanische Reiter Andrew Kocher beim Grand Prix von Amsterdam mit seinem Pferd Squirt Gun.
  • Foto: imago images/ZUMA Wire

Geldstrafe und Sperre bis 2030!: Springreiter quälte Pferde mit elektrischen Sporen

Tierquälerei im Pferdesport: Der US-amerikanische Springreiter Andrew Kocher hat zum zügeln seiner Tiere elektrische Sporen eingesetzt. Und das wurde jetzt bestraft.

Für dieses Vergehen und die Tierquälerei ist Kocher vom Reitsport-Weltverband FEI für zehn Jahre gesperrt worden. Dazu wurde er auch noch nachträglich von acht Veranstaltungen zwischen Juni 2018 und November 2019 disqualifiziert.

Springreiter quälte Pferd mit elektrischen Sporen

Hinzu kommt eine Geldstrafe von 10.000 Schweizer Franken (rund 9000 Euro) und muss die Prozesskosten in Höhe von 7500 Schweizer Franken tragen.

Das könnte Sie auch interessieren: So kam es zum Tod des Pferdes von Olympiasiegerin Schneider

Kocher hat nun 21 Tage Zeit, Einspruch gegen das Urteil vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS zu erheben. Das FEI-Tribunal sah es als erwiesen an, dass er Sporen eingesetzt hat, mit denen Elektroschocks an die Pferde abgegeben werden können.

Im Oktober des vergangenen Jahres war nach entsprechenden Vorwürfen ein Verfahren gegen Kocher eröffnet worden. Seine Sperre dauert bis Oktober 2030 an. (sid/abin)  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp