• Der Pole Dawid Kubacki war in Garmisch-Partenkirchen nicht zu schlagen.
  • Foto: imago images/GEPA pictures

Geiger Fünfter: Mit Schanzenrekord! Pole Kubacki gewinnt Neujahrsspringen

Wow! Mit einer grandiosen Aufholjagd hat Karl Geiger den Traum vom Sieg bei der Vierschanzentournee am Leben erhalten. Drei Tage nach seinem Triumph in Oberstdorf sprang der Skiflug-Weltmeister beim Erfolg von Polens Titelverteidiger Dawid Kubacki im Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen noch von Platz 14 auf Platz fünf nach vorne.

Der deutsche Überflieger hat damit trotz der knapp verlorenen Gesamtführung weiter alle Chancen auf den ersten deutschen Tournee-Sieg seit Sven Hannawald vor 19 Jahren. Markus Eisenbichler kam am Freitag auf Platz sieben. 

Mit Schanzenrekord! Pole Kubacki gewinnt Neujahrsspringen

Geiger hatte nach seinem ersten Sprung auf 131,0 m bei ungünstigem Wind weit zurückgelegen, dann aber mit Wut im Bauch aufgedreht und starke 138,0 m von der Großen Olympiaschanze ins Tal gezaubert.

Letztlich fehlte ihm mit 259,9 Punkten ein halbe Zähler oder umgerechnet 28 Zentimeter zum erneuten Podestplatz.

Vierschanzentournee: Karl Geiger weiter mit Chancen auf Gesamtsieg

Kubacki sprang mit dem Schanzenrekord von 144,0 m im zweiten Durchgang noch ganz nach vorne (282,1 Punkte) und fing Norwegens Topstar Halvor Egner Granerud (274,9) noch ab.

Granerud übernahm allerdings die Tournee-Führung mit exakt vier Punkten vor Geiger, der nun als Herausforderer zur dritten Station nach Innsbruck reist. Am Bergisel geht es schon am Samstag mit der Qualifikation weiter, das vorletzte Springen am Sonntag (jeweils 13.30 Uhr/ARD und Eurosport) wird wegweisend sein.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp