Rettungssanitäter auf dem Fußballplatz Symbolfoto
  • Bei einem Hamburger Oberliga-Spiel kam es zu einem Einsatz der Rettungssanitäter (Symbolfoto).
  • Foto: IMAGO / Pius Koller

Zuschauer bricht zusammen: Schock-Moment bei Oberliga-Spiel in Hamburg

Notfalleinsatz beim Fußballspiel in Eimsbüttel: Fünf Rettungssanitäter brachten einen Fotografen ins Krankenhaus, der kurz nach dem Anpfiff des Oberliga-Spiels HEBC – Harksheide (2:0) zusammengebrochen war.

„Schiri, pfeif’ mal ab!“, schrie es von der Harksheider Trainerbank: „Ein Arzt!“ Sechs Minuten nach Anpfiff bei HEBC war in unmittelbarer Nähe ein Fotograf zusammengebrochen und lag bewusstlos am Boden. Helfer beider Vereine brachten ihn in stabile Seitenlage, bis die eingetroffenen Rettungssanitäter den inzwischen wieder Ansprechbaren versorgten und ins Krankenhaus brachten.

Oberliga Hamburg: HEBC schlägt Harksheide mit 2:0

„Zum Glück muss ich als Lehrer regelmäßig meinen Erste-Hilfe-Kurs erneuern“, sagte HEBC-Trainer Özden Kocadal, der seine Mannschaft nach 29-minütiger Unterbrechung 2:0 gewinnen sah. Tjorven Köhler (16.) und Raoul Bouveron (65.) sorgten für einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf, der Kocadal eine „PlayStation-Kiste“ wert war.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Häufig habe ich das Gefühl, dass ich mit meinen Spielern PlayStation spiele und sie hier und dort hinbeordere. Diesmal hat das beim 1:0 geklappt“, begründete der Coach seine Spendierlaune.

Das könnte Sie auch interessieren: Bittere Verletzung: WM-Aus für England-Star

Dann wurde er nachdenklich: „Vielleicht sollten wir etwas weniger Prämien zahlen“, sagte Kocadal, „und dafür bei jedem Spiel zwei Sanitäter dabeihaben.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp