UEFA-Boss Alexander Ceverin hat „ernsthafte Bedenken“ vor einer WM alle zwei Jahre
  • UEFA-Boss Alexander Ceverin hat „ernsthafte Bedenken“ vor einer WM alle zwei Jahre
  • Foto: imago/Gribaudi/ImagePhoto

WM alle zwei Jahre? Das sagt UEFA-Boss Ceferin

Das könnte die große Revolution im internationalen Profi-Fußball werden! Die FIFA um Präsident Gianni Infantino liebäugelt mit einer Weltmeisterschaft im Zwei-Jahres-Rhythmus. Angeführt von Saudi-Arabien stimmten Mitte Mai auf einem Kongress 166 der 209 Mitgliederverbände für eine Machbarkeitsstudie zur Umsetzbarkeit der Idee. Damit würde der Europameisterschaft der ursprüngliche Austragungsplatz genommen werden.

UEFA-Boss Alexander Ceferin zeigt sich von den Plänen nicht begeistert. Der amerikanischen Nachrichtenagentur „Associated Press“ liegt ein Brief des Slowenen vor, in dem er sich klar gegen die Pläne der FIFA positioniert.

WM alle zwei Jahre: UEFA um Ceferin gegen Pläne der FIFA

„Die UEFA und ihre nationalen Verbände haben ernsthafte Bedenken und Zweifel bezüglich der FIFA-Pläne“, schreibt Ceferin. Der 53-Jährige kritisierte, nicht in die Pläne eingeweiht worden zu sein. Er wolle „gemeinsam die Interessen des Spiels verteidigen und die Position der Fans als wichtige Interessensvertreter stärken.“

Neuer Terminkalender: Abstellungen für die Nationalmannschaften stehen vor einer Erneuerung

Dabei müsste die EM nicht zwingend ausfallen, wie Ex-Arsenal-Coach Arsene Wenger darlegt. Durch eine Reduzierung der Abstellungsperioden für die Vereine, könnte man große Turniere häufiger austragen. Konkret möchte der FIFA-Berater von aktuell fünf kürzeren Abstellungsperioden auf nur noch eine lange Nationalmannschaftsphase kommen, wie er dem „Kicker“ erzählte. So könne man die Belastung für die Vereine und die Spieler reduzieren.

Das könnte Sie auch interessieren: DFB-Präsident schlägt zurück: „Sind kein Sanierungsfall!“

Grund für die Idee ist die Erneuerung des „International Match Calender“ ab 2024. Dieser Kalender wird von der FIFA erstellt und regelt ausschließlich die Länderspielfenster, alle anderen Wettbewerben müssen sich an diesem orientieren. Nach der EM 2024 in Deutschland sind die Abstellungsfenster offen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp