Die DFB Frauen jubeln
  • Die DFB-Frauen dürfen sich über attraktive Vorrundengegner freuen.
  • Foto: imago/Picture Point LE

WM 2023: Gruppe der DFB-Frauen steht fest – Kracher im Achtelfinale?

Die deutschen Fußballerinnen treffen in der Vorrunde der Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland auf Kolumbien, Marokko und Südkorea. Dies ergab die Auslosung für das Turnier vom 20. Juli bis 20. August am Samstag in Auckland.

Die DFB-Frauen bestreiten damit nicht nur ihre drei Spiele der Gruppe H, sondern alle möglichen Partien in Australien. Mögliche Gegnerinnen der Vize-Europameisterinnen im Achtelfinale sind Frankreich und Brasilien. Auf Titelverteidiger USA kann Deutschland theoretisch erst im Spiel um Platz drei oder im Finale treffen.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das Auftaktspiel trägt das deutsche Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, die die Auslosung vor Ort verfolgte, gegen Marokko am 24. Juli in Melbourne aus. Am 30. Juli geht es für den Weltmeister von 2003 und 2007 in Sydney gegen Kolumbien, am 3. August in Brisbane gegen Südkorea. Die deutsche Auswahl entging damit schweren Gruppengegnern wie Olympiasieger Kanada oder Brasilien – und erwischte durchaus machbare Aufgaben.

„Das ist eine Gruppe mit drei unbekannten Mannschaften, es ist eine große Herausforderung für uns, die Gegner im Vorfeld gut zu analysieren“, sagte Voss-Tecklenburg nach der farbenfrohen Zeremonie am Samstag in der neuseeländischen Metropole. „Wir freuen uns auf drei ganz unterschiedliche Mannschaften, die uns vor ganz unterschiedliche Aufgaben stellen – aber die wollen wir lösen.“

WM der Frauen erstmals mit 32 Teams

Die Anstoßzeiten der Partien werden erst noch festgelegt, die Spiele finden wegen der Zeitverschiebung in der deutschen Nacht oder am frühen Morgen statt. Die neunte WM-Auflage wird erstmals mit 32 Mannschaften (bisher 24) ausgespielt. Im Eröffnungsspiel fordert Neuseeland die Norwegerinnen.

Die DFB-Frauen waren ebenso wie die beiden Gastgeber-Auswahlteams, Europameister England, Titelverteidiger USA, Schweden, Spanien und Frankreich in Topf 1 als Gruppenköpfe gesetzt. Drei Teilnehmer werden erst noch bei den Play-offs im Februar ermittelt, Kandidaten sind unter anderem Panama und Papua-Neuguinea. Vier Spielorte liegen in Neuseeland, fünf in Australien. Das Finale ist in Sydney.

Das könnte Sie auch interessieren: Doping! Ehemalige Tennis-Nummer Eins positiv getestet

Bei der WM 2019 in Frankreich war Deutschland im Viertelfinale gegen Schweden ausgeschieden. Zuletzt glänzten die DFB-Frauen aber bei der EM in England und unterlagen erst im Finale dem Team der Gastgeberinnen. (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp