x
x
x
David Alaba geht gestützt vom Feld
  • Am 17. Dezember 2023 verletzte sich David Alaba am Knie - die bittere Diagnose: Kreuzbandriss!
  • Foto: IMAGO/CordonPress

„Wenn es jemand schaffen kann, dann David“: Alabas Kampf um die EM

Genau sechs Monate nach dem Kreuzbandriss von David Alaba wird Österreich im Juni sein erstes EM-Spiel gegen Frankreich bestreiten. ÖFB-Coach Ralf Rangnick sagt: „Wenn es jemand schaffen kann, dann David.

Österreichs Nationaltrainer sieht aber nur wenig Chancen für eine EM-Teilnahme von Kapitän und Abwehrchef Alaba. „Bei David müssen wir auch realistisch sein: Es wäre ein kleines Wunder, wenn er das tatsächlich noch schafft“, sagte Rangnick der Nachrichtenagentur „APA“.

Alabas Reha läuft soweit nach Plan

Der 31-Jährige von Real Madrid hatte sich Mitte Dezember in einem Ligaspiel gegen den FC Villarreal einen Kreuzbandriss zugezogen. Eine solche Verletzung zieht in den meisten Fällen eine Pause von mindestens sechs Monaten nach sich.

Ganz aufgeben will Rangnick die Hoffnung auf ein rechtzeitiges Comeback des langjährigen Profis von Bayern München aber dennoch nicht. „Wenn es jemand schaffen kann, dann David“, meinte Rangnick. „Er tut alles dafür. Er will diese EURO unbedingt spielen.“ Derzeit laufe die Reha nach Plan, „alles andere müssen wir abwarten“, ergänzte der frühere Bundesligatrainer.

Das könnte Sie auch interessieren: St. Paulis Versprechen für den Aufstieg: „Keiner lehnt sich zurück“

Rund um das erste Heim-Länderspiel des Jahres am 26. März in Wien gegen die Türkei soll Alaba für drei Tage zu seinen ÖFB-Kollegen stoßen. Ihr erstes EM-Spiel bestreiten die Österreicher am 17. Juni in Düsseldorf gegen Frankreich – auf den Tag genau sechs Monate nach Alabas schwerer Verletzung. (lg/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp