Christopher Nkunku
  • Christopher Nkunku setzt sich ambitionierte Ziele.
  • Foto: IMAGO / ANP

Er will Weltfußballer werden: Das sagt Nkunku über das Transfer-Verbot von Leipzig

Stürmer Christopher Nkunku vom Bundesligisten RB Leipzig hat in seiner Karriere große Ziele. „Wenn Sie mich fragen, ob ich das möchte: Ja, ich will Weltfußballer werden. Das wäre der größte Award, den man gewinnen kann. Es ist ein Traum, aber man sollte immer nach dem Höchsten streben“, sagte der französische Nationalspieler der „Sport Bild“. Als größtes Ziel seiner Karriere bezeichnete der 24-Jährige aber den Gewinn der Weltmeisterschaft: „Das ist der schwerste Titel von allen.“

Dass Leipzig ihm einen Abschied im Sommer nicht erlaubt habe, betrachte er als Zeichen großer Wertschätzung. „Es war das erste Mal in meiner Karriere, dass mein Klub mir sagt, dass ich zu wichtig bin, um mich abzugeben. Das ist ein unbeschreiblich gutes Gefühl. Dieses Vertrauen macht mich stärker, das will ich zurückzahlen“, sagte er.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Mit Blick auf seine Weltfußballer-Träume erklärte er: „Wenn man in einem der größten fünf Vereine der Welt spielt, steigt natürlich die Chance, die Champions League zu gewinnen, und mit dem Titel steigen immer die Chancen für den Ballon d’Or.“ Als Klub, der ihm den ersten Profivertrag gegeben habe, werde Paris St. Germain immer „ein ganz besonderer Verein sein“. (dpa/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp