x
x
x
Kylian Mbappé im Trikot von PSG blickt auf eine ungewisse Zukunft
  • Das Wechseltheater um Stürmerstar Kylian Mbappé hält Paris in Atem.
  • Foto: imago/PA Images

Wegen Mbappé: Schmeißt der neue PSG-Trainer nach einem Monat hin?

Kaum ein Thema beschäftigt Fußball-Fans international so sehr wie die Transfer-Gerüchte um den französischen Superstar Kylian Mbappé. Nun hat sein Trainer langsam genug von dem Theater.

Erst Anfang Juli wurde Luis Enrique als Nachfolger Christophe Galtier vorgestellt. Er soll den französischen Serienmeister PSG endlich zum ersehnten Champions-League-Coup verhelfen. Doch bereits nach einem Monat gibt es dicke Luft.

PSG-Coach Luis Enrique ist wegen Mbappé genervt

Grund dafür sich die anhaltenden Querelen um Kylian Mbappé. Dieser liebäugelt bereits länger mit einem Transfer zu Real Madrid. Zudem unterbreitete in diesem Sommer der saudische Klub Al-Hilal ein Rekordangebot für den Stürmerstar.

Die Wechselgedanken sorgten für einen Disput zwischen dem 24-Jährigen und dem PSG-Präsidenten Al-Khelaifi, woraufhin Mbappé sogar aus dem Kader der Japan-Reise gestrichen wurde.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Neu-Trainer Enrique hat offenbar genug von diesen Störgeräuschen. Laut Informationen der „Marca“ spielt er mit Rücktrittsgedanken. Somit könnte sein Engagement in Paris bereits nach einem Monat enden.

Könnte Sie auch interessieren: Millionen-Transfer zu Ajax! Diese Folgen hat der Medic-Abgang für St. Pauli

Für zusätzliche Unruhe sorgt sein Assistent Rafael Pol, der den Verein wegen „persönlichen Problemen“ verlassen will. Dies könnte Gerüchte um einen vorzeitigen Rücktritt von Luis Enrique weiter befeuern.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp