Rachel Corsie, schottische Frauenfußball-Nationalmannschaft
Rachel Corsie, schottische Frauenfußball-Nationalmannschaft
  • Rachel Corsie und ihre Nationalmannschaftskolleginnen wollen gegen den schottischen Fußballverband vorgehen.
  • Foto: Imago/PA Image

Wegen Equal Pay: Schottische Fußball-Frauen klagen gegen Verband

Im Kampf um Equal Pay und gleiche Arbeitsbedingungen wird Schottlands Frauen-Nationalteam rechtliche Schritte gegen den schottischen Fußballverband SFA einleiten.

Nach gescheiterten Verhandlungen ist die Auswahl um Kapitänin Rachel Corsie bereit, den Fall vor ein Arbeitsgericht zu bringen.

WM: US-Nationalmannschaft um Megan Rapinoe hatte Kampf gegen den Verband gewonnen

Die Nationalspielerinnen sind der Ansicht, dass sie nicht die gleiche Behandlung erfahren wie ihre männlichen Kollegen. „Nach Jahren der Ungerechtigkeit, der Respektlosigkeit und in einigen Fällen des Missbrauchs haben wir eine historische Chance, die Lohngleichheit voranzutreiben und die Gleichstellung von Frauen und Mädchen im Fußball zu fordern“, sagte Corsie laut BBC.

Das könnte Sie auch interessieren: Angst vor Krawallen? Frankreich plant Polizei-Großaufgebaut für WM-Finale

Anfang des Jahres hatten die US-Fußballerinnen um Megan Rapinoe ihren weltweit beachteten Kampf gegen ihren Verband gewonnen. Die Weltmeisterinnen erhielten unter anderem eine Entschädigung in Höhe von 22 Millionen Dollar, auch Turnierprämien wurden angeglichen. (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp