Xavi Hernadez bei einer Pressekonferenz
  • Barca-Trainer Xavi
  • Foto: imago/Hartenfelser

Barcelona-Trainer bestätigt erstmals: „Lewandowski ist eine Option“

Im Wirbel um den wechselwilligen Torjäger Robert Lewandowski hat Bayern München Vorstandschef Oliver Kahn erneut ein Machtwort gesprochen. Der Trainer des FC Barcelona bestätigte derweil das Interesse öffentlich.

„Diese Frage stellt sich nicht. Robert Lewandowski hat einen Vertrag bis 2023, und den wird er erfüllen“, sagte der ehemalige Nationaltorhüter der „Welt am Sonntag“.

Gleichzeitig bekräftige Kahn, dem Nationalspieler ein Vertragsangebot über 2023 hinaus gemacht zu haben. „Wir haben seinem Berater ein konkretes Angebot gemacht. Sonst würden wir das bestimmt nicht sagen“, sagte Kahn.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Lewandowski hatte nach dem letzten Saisonspiel in der Bundesliga verkündet, den deutschen Rekordmeister verlassen zu wollen. Dabei behauptete der 33-Jährige auch, von den Münchnern gar kein Angebot zur Verlängerung des 2023 auslaufenden Vertrags erhalten zu haben.

Bayern München: FC Barcelona bestätigt Interesse an Robert Lewandowski

Vereinspräsident Herbert Hainer hatte zuletzt ebenfalls von einem Angebot gesprochen. Wegen widersprüchlicher Äußerungen von Lewandowski erläuterte Hainer, dass dabei ein schriftlicher Vertrag erst dann ausgearbeitet und vorgelegt werde, wenn mündlich zwischen den Vertragspartnern alles ausverhandelt worden sei.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Hütter-Aus: Ex-Coach Favre vor Gladbach-Rückkehr

Der Pole wird immer wieder mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht, wwas Trainer Xavi Hernández jetzt auch offiziell bestätigt. „Lewandowski ist eine Option, die wir in Erwägung ziehen“, sagte er am Samstag vor Journalisten. Lewandowski habe ja den Wunsch geäußert, die Bayern zu verlassen, betonte der Katalane. Aber es werde sicher schwierig werden, räumte er ein.

Schwierig gerade dadurch, dass die Spanier eigentlich hoch verschuldet sind und der 33-Jährige in diesem Jahr Ablöse plus eine Menge Gehalt kosten würde. Geld, was dem FC Barcelona eigentlich fehlt. (dpa/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp