x
x
x
Ilkay Gündogan
  • Ilkay Gündogan freute sich über sein Rekordtor gegen Burnley.
  • Foto: imago/Sportimage

Gündogan schreibt Geschichte – Chelsea mit bösem Patzer

Am nächsten Sonntag kommt es zum Showdown zwischen Liverpool und Manchester City. Am Samstag haben beide Teams in der Premier League Pflichtsiege geholt. Liverpool bezwang am Samstag den FC Watford mit 2:0 (1:0) und holten den zehnten Ligasieg in Serie. Die Citizens von Pep Guardiola gewannen mit 2:0 (2:0) beim FC Burnley und bleiben in der Tabelle mit 73 Punkten einen Zähler vor den Reds.

Vor dem Viertelfinalhinspiel in der Champions League bei Benfica Lissabon am Dienstag köpfte der Portugiese Diogo Jota Liverpool nach einem Zuspiel von Joe Gomez nach 22 Minuten zur verdienten 1:0-Führung. Der Nationalspieler verpasste vor der Pause einen weiteren Treffer. Watford-Torhüter Ben Foster klärte vor dem frei stehenden Offensivspieler glänzend.

Liverpool und Manchester City gewinnen jeweils mit 2:0

Nach dem Seitenwechsel waren die Reds weiterhin klar überlegen, entschieden die Partie jedoch erst kurz vor dem Ende. Nach einem Zweikampf im Strafraum des FC Watford zwischen Juraj Kucka und Jota entschied Schiedsrichter Stuart Attwell nach Intervention des Video-Assistenten auf Elfmeter. Fabinho verwandelte sicher zum 2:0-Endstand (89.). „Wir können besser Fußball spielen, aber wir müssen einfach unsere Dinge erledigen“, sagte Klopp nach dem Sieg.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Keine Probleme hatte Man City beim FC Burnley. Kevin De Bruyne (5.) und Nationalspieler Ilkay Gündogan (25.) schossen die City-Tore und zeigten sich vor dem Auftritt in der Königsklasse am Dienstag gegen Atlético Madrid in bester Verfassung. Es war Gündogans 34. Tor in der Premier League. Damit stellte er einen Rekord auf: Kein anderer Deutscher erzielte mehr Treffer in Englands erster Liga.

Der Tabellendritte FC Chelsea (59 Punkte) patzte derweil mit 1:4 (0:0) gegen den FC Brentford und präsentierten sich vor dem Champions-League-Hit gegen Real Madrid am Mittwoch in keinem guten Zustand.

Das könnte Sie auch interessieren: Finanzbetrug von Juve & Co.? Anzeige gegen mehrere italienische Top-Klubs

Antonio Rüdiger traf für die Blues zum 1:0 (48.). Dann drehten der gebürtige Hamburger Vitaly Janelt (50.) und Christian Eriksen (54.), der nach seinen beiden Toren für Dänemark in der vergangenen Woche erneut erfolgreich war, die Partie. Wieder Janelt (61.) und Yoane Wissa (87.) machte den Auswärtssieg perfekt.

Ohne Cristiano Ronaldo reichte es für Manchester United gegen Leicester City nur zu einem glücklichen 1:1 (0:0) und droht damit die Champions League zu verpassen. Mit 51 Punkten bleibt das Team von Ralf Rangnick auf Rang sechs, drei Zähler hinter dem FC Arsenal auf Rang vier. Die Gunners haben zwei Spiele weniger ausgetragen. (dpa/js)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp