Niederländische Fußball-Nationalmannschaft
  • Mit Louis van Gaal im Rollstuhl feierte die niederländische Nationalmannschaft ihre Direktqualifikation für die WM.
  • Foto: Twitter/OnsOranje

„Viva Hollandia“: Oranja-Coach van Gaal feiert wilde Kabinenparty im Rollstuhl

Die spontane Kabinensause ließ sich der arg gehandicapte Louis van Gaal nicht entgehen. Im Rollstuhl sitzend enterte das selbst ernannte Feierbiest die niederländische WM-Party und posierte mit seinen Spielern mit nach oben gereckten Fäusten für das obligatorische Siegerfoto.

Durch das 2:0 gegen Norwegen lösten die Niederlande im letzten Spiel doch noch auf direktem Weg das Ticket zur Endrunde der Weltmeisterschaft 2022 in Katar (21. November bis 18. Dezember). „Es war eine fantastische Woche. Wir haben uns durch die Höhen und Tiefen noch besser kennengelernt“, sagte van Gaal, der Anfang der Woche bei einem Fahrradsturz einen Bruch der Hüfte erlitten hatte, erleichtert.

„Weltmeister werden“: Van Gaal träumt von WM-Erfolg mit den Niederlanden

Nach dem enttäuschenden 2:2 am Samstag in Montenegro hatte Oranje auf der Zielgeraden noch einmal gezittert – doch am Dienstag machten sie durch die späten Treffer von Steven Bergwijn (84.) und Memphis Depay (90.+1) alles klar.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Wir sind wieder dabei, das ist prima, Viva Hollandia“, schmetterten die niederländischen Stars um Kapitän Virgil van Dijk inbrünstig in den Katakomben in Anlehnung an den „Viva-Colonia“-Song der Kölner Kultband „Höhner“.

Die WM-Qualifikation kann sich auch und vor allem der inzwischen 70 Jahre alte van Gaal ans Revers heften. Nachdem das Nachbarland die WM 2018 unter Dick Advocaat verpasst hatte und auch die Trainer Ronald Koeman und Frank de Boer nicht den erhofften Erfolg brachten, übernahm er im Herbst zum dritten Mal und schaffte tatsächlich den Umschwung. 

Das könnte Sie auch interessieren: Niederländer atmen auf: Ohne Haaland fahr’n wir zur WM

„Mein persönliches Ziel ist es, Weltmeister zu werden“, hatte van Gaal schon bei seiner Vorstellung in seiner ihm typischen direkten und unmissverständlichen Art getönt. Den ersten Schritt dorthin hat er nun vollbracht. (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp