Bayerntrainer Julian Nagelsmann
  • Julian Nagelsmann musste im Training auf zwei Spieler verzichten.
  • Foto: imago/Sven Simon

Bayern in Lissabon mit „Vollblutprofi” Hernández, aber ohne zwei Stars

Der FC Bayern München hat das Abschlusstraining für das Auswärtsspiel der Champions League gegen Benfica Lissabon mit Lucas Hernández, aber ohne Leon Goretzka und Alphonso Davies bestritten. Weltmeister Hernández, der am Tag zuvor in Madrid bei Gericht erschien und dem eine sechsmonatige Haftstrafe droht, hatte am Dienstag bei der Einheit auf dem Vereinsgelände in München sichtbar viel Spaß im Kollegenkreis.

Trainer Julian Nagelsmann plant mit dem französischen Verteidiger für die Partie am Mittwoch (21 Uhr/DAZN) in Portugal. In der für Medienvertreter offenen Anfangsviertelstunde des Trainings fehlten dagegen Davies und Goretzka. Davies war beim 5:1 gegen Bayer Leverkusen angeschlagen vor der Pause ausgewechselt worden. Goretzka spielte nur die erste Hälfte.

Champions League: Bayern in Lissabon ohne Goretzka und Davies

Nach dem perfekten Start mit zwei Siegen und 8:0 Toren streben die Münchner in Lissabon den dritten Sieg in der Gruppenphase an. Benfica ist Tabellenzweiter der Gruppe E und bei einem Sieg und einem Remis ebenfalls noch ohne Gegentor.

Besonders ist der Spielort für die Bayern: Im Estádio da Luz feierten sie im August 2020 den Champions-League-Triumph durch ein 1:0 gegen Paris Saint-Germain. Wenige Tage zuvor gab es im Viertelfinale ein berauschendes 8:2 gegen den FC Barcelona.

Das könnte Sie auch interessieren: Blitz-Besuch in Madrid: Hernández schon vor Gericht

Hernández wehrt sich in Spanien gegen die drohende Haftstrafe, seine Anwälte haben Berufung eingelegt. Sollte das bis zum 28. Oktober noch nicht entschieden sein, wird der Starspieler wohl die Haftstrafe antreten müssen.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Nagelsmann erwartet durch die juristischen Probleme keinen Einfluss auf dessen Leistungsfähigkeit: „Er ist ein Vollblutprofi, er hat Lust zu gewinnen. Er hat in Leverkusen sehr gut gespielt und wird sicherlich auch in Lissabon ein sehr gutes Spiel machen“ und weiter: „Ich würde mit ihm sprechen, wenn ich Auffälligkeiten feststellen würde. Die stelle ich nicht fest. Eher positiv, dass er gut drauf ist, gut trainiert und gespielt hat“, sagte Nagelsmann am Dienstag. Er habe auch seine Meinung dazu, die werde er aber nicht kundtun, weil es ihn nichts angehe. (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp