Robinho
  • Robinho absolvierte sein letztes Pflichtspiel für Basaksehir Istanbul.
  • Foto: IMAGO / ANP

Vergewaltigungs-Vorwürfe: Ex-Fußballstar soll ausgeliefert werden

Italiens Justizministerium hat die Auslieferung des brasilianischen Ex-Fußballers Robinho bei den Behörden des südamerikanischen Landes beantragt. Das bestätigte eine Ministeriumssprecherin in Rom am Dienstag auf Nachfrage.

Robinho war einst Nationalspieler und kickte zwischen 2010 und 2015 in der italienischen Serie A als Stürmer für den AC Mailand. Ein Gericht in Italien verurteilte den 38-Jährigen zu neun Jahren Haft, weil er 2013 mit fünf anderen Männern eine Frau in einer Mailänder Diskothek vergewaltigt haben soll.

Neun Jahre Haft: Italien fordert Auslieferung von Robinho

Robinho bestritt die Vorwürfe. Die brasilianische Verfassung verbietet eine Auslieferung ihrer Staatsbürger. Robinho könnte aber festgenommen werden, wenn er selbst ins Ausland reist und die dortigen Behörden dann den gegen ihn erlassenen internationalen Haftbefehl vollstrecken.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der ehemalige Braslien-Star (insgesamt 100 Länderspiele) beendete 2020 seine Profi-Karriere. Sein letztes Pflichtspiel absolvierte Robinho im Dress von Basaksehir Istanbul. (dpa/js)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp