x
x
x
Noussair Mazraoui im Spiel der Bayern.
  • In der Kritik nach seinem Pro-Palästina-Beitrag: Bayern Münchens Noussair Mazraoui
  • Foto: WITTERS

„Unsägliche Entgleisung“: Zentralrat der Juden weist Bayern-Star scharf zurecht

Der Zentralrat der Juden hat einen Beitrag von Bayern Münchens Noussair Mazraoui in den Sozialen Netzwerken kritisiert. „Der Post des Spielers Noussair Mazraoui ist eine unsägliche Entgleisung“, schrieb der Verband in einer Stellungnahme für die „Augsburger Allgemeine“ (Dienstag).

„Wir nehmen zur Kenntnis, dass er sich im Nachgang von jeglichen Terrororganisationen distanziert hat. Leider lässt Mazraoui weiterhin die klare Verurteilung der Hamas-Barbarei vermissen“, erklärte der Zentralrat. Mazraoui, der derzeit mit der marokkanischen Nationalmannschaft unterwegs ist, hatte einen Beitrag veröffentlicht, in dem den Palästinensern im Konflikt mit Israel der Sieg gewünscht wird.

FC Bayern sorgt sich um Israel – Mazraoui um Palästina

Die Hamas hatte am 7. Oktober vom Gazastreifen aus einen Großangriff auf Israel gestartet. Die radikalislamische Palästinenserorganisation hat nach israelischen Angaben mehr als 1400 Menschen getötet. Der FC Bayern hatte kurz nach Bekanntwerden des Angriffs auf der Plattform „X“ Sorge um „unsere Freunde in Israel“ zum Ausdruck gebracht. (sid/mg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp