x
x
x
Trainer Stefan Kuntz
  • Nach knapp zwei Jahren muss Stefan Kuntz den Posten als Nationaltrainer der Türkei wieder räumen.
  • Foto: IMAGO/ANP

Jetzt aber wirklich: Türkei wirft Kuntz nach Krisen-Gipfel raus!

Nun also doch! Nach knapp zwei Jahren ist Stefan Kuntz als Nationaltrainer der Türkei entlassen worden. Der Verband TFF trennte sich am Mittwoch vom Europameister von 1996.

„Wir möchten Herrn Stefan Kuntz für seinen Beitrag zu unserer Fußball-Nationalmannschaft danken und wünschen ihm viel Erfolg für seinen weiteren Lebensweg“, hieß es in der Stellungnahme auf der Verbands-Webseite. Vorausgegangen sei ein „Bewertungstreffen“ zwischen dem 60-Jährigen und der Verbandsspitze.

DFB: Stefan Kuntz als möglicher Flick-Nachfolger gehandelt

Am Sonntag hatten türkische Medien bereits übereinstimmend vom Aus des ehemaligen U21-Trainers des DFB berichtet, der türkische Verband wies diese Berichte aber als „nicht der Wahrheit“ entsprechend zurück.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Kuntz galt zuletzt auch als Kandidat für den Bundestrainerposten und damit für die Nachfolge des entlassenen Hansi Flick. Die Wahl des DFB ist aber auf Julian Nagelsmann gefallen, auch wenn eine Bestätigung noch aussteht.

Am Dienstag vergangener Woche hatte die Türkei mit 2:4 gegen Japan verloren, es war im 20. Länderspiel für Kuntz mit der Türkei die fünfte Niederlage.

Das könnte Sie auch interessieren: „Desaster!“ Bobic schießt wegen Rettig gegen den DFB

Doch der 60-Jährige stand schon länger in der Kritik. Er hatte das WM-Ticket für Katar im vergangenen Jahr in den Playoffs verpasst, in der Qualifikation für die EM in seiner Heimat lag er allerdings als Zweiter der Gruppe D hinter dem WM-Dritten Kroatien auf Kurs. (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp