x
x
x
Englands Nationalspieler Jordan Henderson
  • Beim Länderspiel gegen Australien wurde Englands Nationalspieler Jordan Henderson mit Pfiffen von den Fans bedacht.
  • Foto: IMAGO/Crystal Pix

Trotz Pfiffen beim Länderspiel: England-Star wirbt für WM in Saudi-Arabien

Englands Nationalspieler Jordan Henderson hat sich gegen die Kritik an seinem Saudi-Arabien-Wechsel gewehrt und befürwortet eine Austragung der WM 2034 in seiner neuen Wahlheimat.

„Das sind aufregende Zeiten für sie als Land, und ich glaube, es wird ein besonderes Turnier werden, wenn sie es bekommen“, sagte Henderson Reportern vor dem nächsten Qualifikationsspiel gegen Italien am Dienstag (20.45 Uhr). Beim 1:0 im Test gegen Australien war der 33-Jährige von den englischen Fans mit Pfiffen bedacht worden, weil er im Sommer in das umstrittene Land gewechselt war.

Gareth Southgate verteidigte Jordan Henderson

Wenn die WM 2034 in Saudi-Arabien ausgetragen würde, hätte Henderson nach derzeitigem Stand keinerlei Sorgen. „Ich bin seit zwei Monaten dort und es gab keine Probleme mit Fans oder ähnlichem. Wenn wir uns Katar ansehen, war es ein gutes Turnier. Ich glaube, dass die Fans das Turnier genossen haben und ich denke, dass es in Saudi-Arabien nicht anders sein wird”, sagte Henderson, der für Al-Ettifaq spielt.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nationaltrainer Gareth Southgate hatte Henderson nach den Pfiffen verteidigt. Er könne nicht nachvollziehen, warum man einen Spieler, der „sein Herz und seine Seele für England gebe“, nicht unterstütze. „Wie soll das ihm oder dem Team helfen?“

Das könnte Sie auch interessieren: TikTok-Video: Thomas Müller tanzt mit Social-Media-Star

Zahlreiche Fans, vor allem aus der LGBTQ+-Community, hatten Henderson für den Wechsel kritisiert. Der Mittelfeldspieler hatte sich vor seinem Wechsel immer wieder gegen Homophobie ausgesprochen. Die Abkürzung LGBTIQ+ steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle, Intersexuelle, Queere und andere. In Saudi-Arabien ist Homosexualität verboten. (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp