Ex-HSV-Trainer Daniel Thioune hat seine Corona-Infektion überstanden.
  • Ex-HSV-Trainer Daniel Thioune hat seine Corona-Infektion überstanden.
  • Foto: imago/Norbert Schmidt

14 Corona-Fälle! Aber der nächste HSV-Gegner Düsseldorf muss ran

Das Zweitligaspiel zwischen dem SC Paderborn und Fortuna Düsseldorf findet trotz eines massiven Corona-Ausbruchs bei den Gästen nach derzeitigem Stand wie geplant am Samstag (13.30 Uhr/Sky) statt. Das bestätigte Fortunas Sportdirektor Christian Weber am Freitagnachmittag.

„Momentan werden 16 Spieler als spielfähig eingeschätzt. Es hakt an genau einem Spieler. Da ist nicht genau definiert, ob er als spielfähig gilt oder nicht“, sagte Weber. Kommende Woche trifft die Fortuna auf den HSV.

Nach 14 positiven Tests unter den Profis hatten die Rheinländer bei der DFL einen Antrag auf Verlegung des Spiels gestellt. „Stand jetzt haben wir keine schriftliche Rückmeldung von der DFL bekommen“, sagte Weber.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Für die Austragung einer Partie sind laut DFL-Spielordnung mindestens 16 spielberechtigte Akteure notwendig, davon mindestens neun Lizenzspieler, zu denen ein Torwart gehören muss. Gesperrte und verletzte Spieler gelten als „zur Verfügung stehend“.

Das könnte Sie auch interessieren: Sieben HSV-Profis fehlen wegen Corona – das könnte die Aufstellung sein

Der ebenfalls infizierte Coach Daniel Thioune wird von seinem Co-Trainer Jan Hoepner vertreten. „Wir fahren trotzdem nach Paderborn, um das Spiel zu gewinnen“, sagte Hoepner. (sid/jvd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp