• Die Mannschaft von Venezuela (hier Bernaldo Manzano) ist mit 13 positiven Tests am stärksten von der Corona-Welle bei der Copa América betroffen.
  • Foto: imago/Action Plus

Trotz 3045 PCR-Tests: Corona-Zahlen bei Copa América steigen weiter an

Bei der Copa América in Brasilien sind bereits 53 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab das Gesundheitsministerium des Gastgeberlandes am Dienstag bekannt.

27 Fälle wurden bei Spielern und Mitgliedern von Delegationen festgestellt, 26 bei für die Veranstaltung angeheuerten Dienstleistern.

Copa América in Brasilien: 53 Personen positiv auf Coronavirus getestet

Am stärksten betroffen ist die Nationalmannschaft Venezuelas mit 13 positiven Tests, darunter acht Spieler. Bolivien meldete vier Betroffene, Kolumbien zwei. Auch der Athletiktrainer der Peruaner musste in Quarantäne.

Das könnte Sie auch interessieren: „Nein zu Belästigung!“ Brasiliens Fußball-Frauen protestieren

Bislang wurden bei dem Turnier 3045 PCR-Tests durchgeführt, teilte die brasilianische Regierung mit. (sid/hoe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp