x
x
x
Lothar Matthäus bei seinem Job als TV-Experte.
  • Lothar Matthäus arbeitet seit Jahren als TV-Experte.
  • Foto: IMAGO/Eibner

Trainer-Karussell in Schwung: Wird jetzt Matthäus einsteigen?

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat ausgeschlossen, selbst noch einmal als Trainer bei einem Profiklub zu arbeiten. „Ich bin viel beschäftigt, bin viel unterwegs. Mein Kalender ist voll, ich bin so zufrieden mit meinem Leben, weil ich das ein bisschen selbst bestimmen kann“, sagte der 63 Jahre alte Franke. Teil der Trainer-Rotation, die derzeit sowie im Sommer in Deutschland und in Europa im Gange ist, werde er garantiert nicht sein, versicherte Matthäus.

Er habe zwar in seinem Job auch Zeitdruck, Stress und Reisestress. „Aber wenn ich auch mal vier Tage Urlaub machen will, kann kein Klub oder kein Verband zu mir sagen: Hey, wir haben doch morgen früh Training. Das ist schon eine angenehme Situation für mich, selbst über meine Freizeit zu entscheiden“, sagte Matthäus. Der heute unter anderem als TV-Experte tätige Ex-Profi arbeitete von 2001 bis 2011 im Trainerberuf, hatte aber bei seinen Stationen nur wenig Erfolg.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Für Matthäus, der in den vergangenen Jahren zum Top-Experten auf dem deutschen Fußballmarkt avanciert ist, geht es bei der Entscheidung auch um eine private Komponente.

Das könnte Sie auch interessieren: TV-Experte rät Bayern: Tuchel sofort feuern – und IHN dafür holen!

„Ich habe einen zehnjährigen Sohn. Dem möchte ich ein bisschen mehr Aufmerksamkeit geben als meinen älteren Kindern, die in diesem Alter nicht die Aufmerksamkeit bekommen haben, weil ich als Spieler oder als Trainer in der Verantwortung war“, sagte er. Das Thema Trainerjob sei deshalb abgehakt. Matthäus arbeitet unter anderem für die TV-Sender RTL und Sky. (dpa/mg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp