Toni Schumacher bei einem Legenden-Abend im Sommer 2022 gemeinsam mit Felix Magath
Toni Schumacher bei einem Legenden-Abend im Sommer 2022 gemeinsam mit Felix Magath
  • Toni Schumacher bei einem Legenden-Abend im Sommer 2022 gemeinsam mit Felix Magath
  • Foto: IMAGO/Eibner

Torwart-Legende rät Neuer: Spiel nie mehr für Deutschland

Der frühere Fußball-Nationaltorhüter Toni Schumacher empfiehlt Manuel Neuer, nach auskuriertem Unterschenkelbruch aus dem DFB-Team zurückzutreten. „Aufgrund der Belastung würde ich an seiner Stelle auf die Nationalmannschaft verzichten und mich voll auf Bayern München konzentrieren“, sagte Schumacher im Interview mit „Münchner Merkur/tz“.

„Ich kann mir gut vorstellen, dass er das auch so machen wird. Und dann kann er für seinen Verein bis 40 spielen – wie Dino Zoff“, erklärte Schumacher. Rio-Weltmeister Neuer wird im März 37 Jahre alt, zumindest die aktuelle Saison ist für den Nationalmannschaftskapitän wegen seiner langwierigen Verletzung gelaufen.

Schumacher glaubt an Neuer-Comeback

„Es ist schon so, dass es im Alter länger dauert, nach Verletzungen wieder gesund zu werden“, sagte Schumacher (68). Der zweimalige Vize-Weltmeister hatte während seiner erfolgreichen eigenen Laufbahn mit zahlreichen Blessuren zu kämpfen.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Ich mache mir keine Sorgen, dass er nicht motiviert ist, dass er das Niveau nicht halten kann“, erklärte das Torwartidol des 1. FC Köln.

Das könnte Sie auch interessieren: Torwart-Beben bei Bayern: Neuers Trauzeuge gefeuert! Keeper reagiert emotional

Der FC Bayern hatte am vergangenen Donnerstag als Reaktion auf Neuers Saison-Aus den Schweizer Yann Sommer vom Bundesligarivalen Borussia Mönchengladbach verpflichtet. Der 34-Jährige erhielt einen Vertrag bis 2025, Neuers Vertrag beim Rekordmeister endet ein Jahr früher. (sid/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp