Lothar Matthäus
  • Lothar Matthäus rät den Bayern einen echten Superstar zu verpflichten.
  • Foto: imago/Revierfoto

„Eine Bereicherung”: Zu diesem Superstar rät Matthäus den Bayern

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht die aufkommende Diskussion um einen fehlenden Stoßstürmer wie den abgewanderten Weltfußballer Robert Lewandowski bei Bayern München kritisch. „Wenn der Yann Sommer nicht so hält, geht das Spiel 8:1 aus, dann sucht man nicht nach Lewandowski“, sagte der RTL/Nitro-Experte mit Blick auf das jüngste Heimspiel des Rekordmeisters gegen Borussia Mönchengladbach dem SID.

„Man hat jetzt andere Optionen und spielt einen anderen Fußball, hat keinen mehr, der ständig im Strafraum präsent ist, sondern andere, die da reinstoßen oder reinsprinten“, führte Matthäus aus und betonte: „Der Strafraum ist ja besetzt, aber halt nicht mehr durch einen, der da sein Wohnzimmer hat, sondern viele Spieler mit ihrer ganz eigenen Qualität.“

Matthäus: Lewandowski ist nicht gleichwertig zu ersetzen

Torgarant Lewandowski sei nicht gleichwertig zu ersetzen gewesen, „es gibt keinen Besseren“, meinte der 61-Jährige. Außerdem habe Trainer Julian Nagelsmann einen Systemwechsel hin zu einer Spielanlage vollziehen wollen, wie er sie einst in Leipzig favorisiert habe. „Daher hat man sich nicht unbedingt nach einer echten Neun umgeschaut“, meinte Matthäus.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Er selbst hätte sich gut Romelu Lukaku (Inter Mailand) in München vorstellen können, sieht aber auch den umworbenen Harry Kane als passend an. „Das wäre nicht nur ein guter Spieler, sondern auch eine Bereicherung für die Bundesliga“, sagte Matthäus über den Tottenham-Star.

Das könnte Sie auch interessieren: Ex-DFB- und Bayern-Star beendet Karriere: „Trete in Fußstapfen meines Vaters”

Ist ein Transfer im kommenden Sommer realistisch? Ja, glaubt Matthäus. „Bayern München hat bewiesen, dass es selbst von großen Vereinen aus großen Ligen Spieler holen kann und die Bundesliga interessant ist für diese großen Namen. Sie haben aus Liverpool oder von Juventus, von Topadressen in Europa, Spieler weggeholt, die dort Erfolge hatten.“ (sid/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp