Toni Kroos nach dem Champions League-Finale
  • Toni Kroos gewann im Mai zum fünften Mal die Königsklasse.
  • Foto: imago/Sven Simon

Toni Kroos scherzt fies über Schalke – doch der Twitter-Konter sitzt

Toni Kroos stichelt oft in seinem Podcast gegen andere Vereine. Jetzt hat der Rio-Weltmeister sich für einen Scherz über Schalke 04 einen gelungenen Konter vom Bundesliga-Aufsteiger eingefangen.

„Ed Sheeran hat etwas geschafft, was ich selten gesehen habe: Dass die Leute nach einem Event auf Schalke glücklich nach Hause gegangen sind aus dem Stadion“, witzelte der Profi von Champions-League-Sieger Real Madrid in seinem Podcast über drei Konzerte des britischen Pop-Stars in der Gelsenkirchener Arena.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das könnte Sie auch interessieren: Gladbach-Trainer Farke hofft auf Verbleib von Yann Sommer

Das ließen die Königsblauen nicht auf sich sitzen. Sie antworteten bei Twitter mit einem Video, in dem Stürmer Simon Terodde in Sandhausen heiser und aufgewühlt über den emotionalen 2:1-Erfolg dort in der vergangenen Saison spricht. Dazu die Zeile: „Wenigstens können wir nach Abpfiff coole Interviews geben.“

Ein Seitenhieb auf Kroos und dessen viel diskutiertes ZDF-Interview nach dem Finale in der Königsklasse Ende Mai (1:0 gegen Liverpool). (sid/mvp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp