x
x
x
Andy Grote und Martin Kallen
  • Mit der Ticketanfrage für die EM 2024 ist UEFA-Wettbewerbsdirektor Martin Kallen (r.) zufrieden.
  • Foto: picture alliance

Ticket-Wahnsinn vor Heim-EM: Zerstören Schwarzmarkt-Bots die Fan-Hoffnungen?

Die Nachfrage nach Tickets für die EM 2024 in Deutschland ist laut UEFA-Wettbewerbsdirektor Martin Kallen „riesig“.

Die Organisatoren erreichen in der noch bis zum 26. Oktober laufenden ersten Verkaufsphase aber auch Millionen ungültige Anfragen. „Wir haben ein Problem, dass heute Computer-Bots für den Schwarzmarkt arbeiten, da kommen x-Millionen rein, die wir versuchen, auszuschalten“, sagte Kallen, der von insgesamt „über 100 Millionen Anfragen“ sprach, am Freitag während einer Gesprächsrunde auf der Frankfurter Buchmesse.

EM: Gruppenphase wird in Hamburg ausgelost

In der ersten Phase werden über 1,2 Millionen Tickets für das Turnier (14. Juni bis 14. Juli) angeboten. „Wir werden sicher zwischen zehn und zwölf Millionen Anfragen haben“, sagte Kallen. Übersteigt die Nachfrage das Angebot für ein Spiel, wird gelost.

Das könnte Sie auch interessieren: Newcastle setzt trotz Skandal um Spielsucht auf Italien-Star Tonali

Weiter geht es nach der Auslosung der Gruppenphase am 2. Dezember in Hamburg. Die Ticketpreise reichen von 30 Euro (günstigste Kategorie der Vorrunde) bis 1000 Euro (höchste Kategorie im Finale von Berlin). (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp