Stadion-Katastrophe in Indonesien
  • Bei der Stadion-Katastrophe in Indonesien verloren mehr als 100 Menschen ihr Leben.
  • Foto: imago/Xinhua

Stadion-Katastrophe in Indonesien: Klub-Präsident bittet um Entschuldigung

Unter Tränen hat der Präsident des indonesischen Fußball-Klubs Arema FC nach der Stadionkatastrophe in Malang, bei der am vergangenen Wochenende mindestens 125 Menschen starben, um Entschuldigung für die tragischen Ereignisse gebeten.

„Als Präsident möchte ich mich zutiefst bei allen Opfern, deren Angehörigen, allen Indonesiern und der Liga entschuldigen“, sagte Gilang Widya Pramana vor laufenden TV-Kameras.

Drama in Indonesien: 3000 Arema-Fans stürmen auf den Platz

Bei der Tragödie am Samstagabend wurden auch mehr als 300 Menschen verletzt. Nach dem 2:3 von Arema FC gegen Persebaya FC, der ersten Niederlage der Gastgeber gegen den Erzrivalen seit über 20 Jahren, hatten nach Polizei-Angaben 3000 Arema-Fans wutentbrannt das Spielfeld gestürmt. Dabei seien auch zwei Polizisten getötet worden.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


FIFA-Präsident Gianni Infantino sprach von einem „dunklen Tag für alle, die im Fußball involviert sind“ und einer „Tragödie jenseits aller Vorstellungskraft“. (sid/tw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp