x
x
x
Nicolo Fagioli im Trikot von Juventus Turin
  • Wegen möglicher Sportwetten ermittelt auch die Staatsanwaltschaft gegen Juve-Profi Nicolo Fagioli.
  • Foto: IMAGO/Marco Canoniero

Nächster Skandal: Juve-Profi droht dreijährige Sperre

Der italienische Fußballverband FIGC hat Ermittlungen gegen Juventus-Profi Nicolo Fagioli wegen möglicher Sportwetten eingeleitet. Laut AFP wurde schon im August ermittelt. Nicht nur vom Verband droht dem 22-Jährigen Ärger. Auch die Turiner Staatsanwaltschaft soll ermitteln.

Fagioli wird verdächtigt, unter verschiedenen Identitäten Wetten auf illegalen Websites platziert zu haben. Ihm drohen eine dreijährige Sperre und eine Geldstrafe von 25.000 Euro. Eine Stellungnahme des Vereins gibt es laut AFP bisher nicht.

Juventus Turin: Auch Paul Pogba hatte für Aufsehen gesorgt

Juventus kommt damit nicht zur Ruhe. In der letzten Saison musste Italiens Rekordmeister schon einen Abzug von zehn Punkten wegen eines Betrugsskandals hinnehmen. Letzten Monat wurde der französische Mittelfeldspieler Paul Pogba (30) wegen Dopings gesperrt. Nun gibt es also neuen Wirbel.

Das könnte Sie auch interessieren: „Völlig unpassend“: Schalke-Profi sorgt mit Palästina-Erklärung für Wirbel

In der vergangenen Spielzeit wurde der Italiener zum besten U23-Spieler der Serie A gewählt und lief sogar einmal für die Nationalmannschaft auf. In der aktuellen Saison stand er in sechs Ligaspielen auf dem Platz. Juventus belegt nach acht Spieltagen mit 17 Punkten den dritten Rang. (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp