Fußball
  • Überdurchschnittlich viele Bälle landeten im Netz...
  • Foto: IMAGO/Eibner

Spiele enden 91:1 und 95:0! Verband hat „Verdacht” auf Manipulation

Das war dann doch etwas sehr auffällig. Nach zwei kuriosen Spielergebnissen hat der Fußballverband von Sierra Leone SLFA eine Untersuchung eingeleitet.

Im Kampf um die Aufstiegs-Playoffs in die erstklassige Premier League gewannen der Gulf FC und die Kahunla Rangers ihre Spiele mit 91:1 und 95:0. Zur Halbzeit hatte es in den beiden Spielen nur 7:1 und 2:0 gestanden. Es besteht der Verdacht auf Spielmanipulation. Wer hätte das gedacht…

Spielmanipulation in Sierra Leone?

Die beide Mannschaften waren mit jeweils 32 Punkten in den letzten Spieltag gegangen, das Team mit der besseren Tordifferenz hätte sich für die Playoffs qualifiziert. Die SLFA betonte in einem Statement, Spielmanipulation gegenüber „null Toleranz„ zeigen zu wollen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp