Zeigt er hier schon die Richtung seines nächsten Ziels an? David Alaba soll kurz vor einer Unterschrift bei Real Madrid stehen.
  • Zeigt er hier schon die Richtung seines nächsten Ziels an? David Alaba soll kurz vor einer Unterschrift bei Real Madrid stehen.
  • Foto: imago images/Kirchner-Media

Spanier sicher: Bayern-Star Alaba steht kurz vor Unterschrift bei Real Madrid

In München hat man sich wohl schon längst mit dem Gedanken angefreundet, mit David Alaba einen Schlüsselspieler im kommenden Sommer zu verlieren. Der Triple-Sieger zog sein Angebot vor wenigen Wochen für eine Verlängerung des 2021 auslaufenden Vertrages des Österreichers zurück. Laut „Marca“ soll der 29-Jährige nun eine Entscheidung getroffen haben.

„Die Unterschrift von David Alaba bei Real Madrid ist im Ofen“, hieß es in der spanischen Sportzeitung am Dienstag.

Ab dem 1. Januar darf er offiziell mit interessierten Klubs verhandeln, ohne den FCB darüber informieren zu müssen. Nach der Eskalation im Vertragspoker zwischen Alaba und den Münchnern wohl kein unrealistisches Szenario.

Rummenigge über Alaba-Poker: „Unser Angebot ist nicht angenommen worden“

„Wir haben viele Gespräche geführt. Ziel war immer die Vertragsverlängerung. Dann gab es im Oktober ein finales Gespräch mit Deadline. Unser Angebot ist nicht angenommen worden und dann hat unser Präsident das Angebot zurückgezogen. Das ist der Stand der Dinge“, erklärte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge am Sonntag im Sport1-Doppelpass und machte somit wenig Hoffnung auf einen Verbleib Alabas.

Dass Real Madrid in der Pole Position stehen könnte, ließ der Defensivspezialist auch schon vor geraumer Zeit verlauten. Laut Sport1 gilt Spanien als präferiertes Ziel Alabas. In der Hauptstadt würde der Österreicher perfekt ins Portfolio passen. 

Das könnte Sie auch interessieren: Kein Witz! Schalke könnte Liverpool-Star holen

Alaba könnte sowohl in der Innenverteidigung neben Sergio Ramos agieren, als auch auf der Position des Linksverteidigers, wo der Brasilianer Marcelo seinen Zenit überschritten hat.

Neben den „Königlichen“ sollen vor allem auch der FC Barcelona PSG, Manchester City, Liverpool und Chelsea an Alaba interessiert sein. Wie sich der gelernte Linksverteidiger aber final entscheiden wird, werden die kommenden Wochen zeigen. Als wahrscheinlichstes Ziel gilt nach wie vor Real Madrid.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp