Joël Matip
  • Joël Matip sorgte mit seinem Kopfballtor kurz vor Schluss für das 2:1 für Liverpool.
  • Foto: Imago/ Pro Sports Images

Ex-Bundesliga-Star erlöst Klopp – jetzt „seltsame Pause”

Die Erleichterung bei Jürgen Klopp war enorm. Der FC Liverpool zeigte beim 2:1 in der Champions League gegen Ajax Amsterdam die erhoffte Reaktion nach der 1:4-„Horrorshow“ von Neapel. „Wenn man Neapel und heute Abend vergleicht, könnte man meinen, es wäre nicht der gleiche Sport gewesen“, sagte der 55 Jahre alte Trainer. „Alles war besser. Es war ein erster Schritt, ein sehr wichtiger Schritt.“

Es dauerte am Dienstabend jedoch bis zur 89. Minute, ehe der Ex-Schalker Bundesligaprofi Joël Matip mit seinem Kopfballtor die Reds vor einem Fehlstart in der Königsklasse bewahrte.

Champions League: Matip erlöst Klopp und Liverpool

„Ich hatte bereits vorher ein paar Gelegenheiten. Daher war es sehr schön, doch noch getroffen zu haben“, sagte der Deutsch-Kameruner. Allerdings war dem Abwehrspieler gar nicht klar, ob sein wuchtiger Kopfball im Netz gelandet ist. „Ich war mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob er drin war. Aber als ich den Schiedsrichter sah, kamen die Emotionen hoch“, sagte Matip.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Klopp-Elf zeigte sich von Beginn deutlich verbessert. Mohamed Salah traf zur verdienten 1:0-Führung (17.). Nach dem Ausgleich durch Mohammed Kudus (Klopp: „Ein unglaublicher Treffer“), wurde Liverpool kurz vor Schluss verdient erlöst. „Es war sehr wichtig, dass wir nach der Horrorshow in Neapel eine Reaktion gezeigt haben“, betonte Kapitän Virgil Van Dijk bei DAZN. „Es war ein Schritt in die richtige Richtung.“

Liverpool hat lange Pause

Nun warten auf den FC Liverpool spielfreie Tage. Wegen des Staatsbegräbnisses nach dem Tod von Queen Elizabeth II. fällt die Premier-League-Partie am Sonntag beim FC Chelsea aus. Aufgrund der Länderspielpause geht es daher erst am 1. Oktober mit dem Heimspiel gegen Brighton&Hove Albion weiter. „Jetzt haben wir eine seltsame, ziemlich lange Pause“, merkte Klopp an. (dpa/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp