Gerard Piqué
  • Gerard Piqué verzichtet auf einen Teil seines Gehalts um seinem Klub finanziell unter die Arme zu greifen.
  • Foto: Icon Bild drucken In neuem Tab öffnen 15.08.2021 imago 1005714619 4500x3375 Pixel IMAGO / Xinhua

Barça siegt auch ohne Messi – Kapitäne verzichten auf Gehalt

Im ersten Liga-Spiel nach Lionel Messis Abschied ist der FC Barcelona zu einem Sieg gekommen. Zum Auftakt der Saison der spanischen Primera División gewannen die Katalanen mit 4:2 (2:0) gegen Real Sociedad San Sebastian. Überragender Spieler war der dänische Nationalspieler Martin Braithwaite. Er traf in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit und in der 59. Minute. Zudem bereitete er den Treffer von Sergi Roberto (90.+1) zum Endstand vor.

Die Gastgeber wussten auch ohne ihren einstigen Superstar Messi zu überzeugen. Das Team von Trainer Ronald Koeman zeigte sich spielfreudig und lag bereits 3:0 vorn. Julen Lobete (82.) und Mikel Oyarzabal (85.) sorgten noch einmal für Spannung, als sie für die Gäste auf 2:3 verkürzten. Sergi Roberto beendete alle Zweifel.

Piqué: Kapitäne des FC Barcelonas verzichten auf Gehalt

Die vier Kapitäne des FC Barcelona verzichten derweil nach Angaben von Gerard Piqué zukünftig auf Gehalt, um dem finanziell in Schwierigkeiten steckenden Klub zu helfen. Das berichtete die US-Nachrichtenagentur AP am Sonntag. Demnach sollen auch die weiteren drei Kapitäne Sergio Busquets, Jordi Alba und Sergi Roberto zu Einschnitten beim Salär bereit sein. Piqués Gehalt ist demnach bereits gekürzt worden, damit der Klub von Nationaltorwart Marc-André ter Stegen neue Spieler wie Memphis Depay und Eric Garcia unter den Regeln der spanischen Liga anmelden konnte.

„Die anderen Kapitäne werden bald das Gleiche tun. Aus Zeitgründen musste ich der Erste sein, damit wir die Spieler anmelden konnten. Die Kapitäne hatten immer vor, die vom Klub gebrauchten Anpassungen vorzunehmen. Wir sind stolz auf diese Entscheidung“, sagte Piqué nach dem Auftaktsieg gegen Real Sociedad San Sebastian am Sonntag. 

Das könnte Sie auch interessieren: Marios Bruder: Felix Götze nach Zusammenprall auf Intensivstation

Der Argentinier, der jetzt in Paris spielt, hatte den FC Barcelona verlassen müssen, obwohl beide Seiten die Zusammenarbeit fortsetzen wollten. Die Statuten des Financial Fairplay der spanischen Liga ließen es aber nicht zu. Barça hat Schulden von rund 1,2 Milliarden Euro. (dpa/pia)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp