Andy Goram
  • Spielte sieben Jahre für die Glasgow Rangers: Andy Goram
  • Foto: Imago / PA Images

Er wurde nur 58 Jahre alt: Schottischer Torhüter Goram ist tot

Der frühere schottische Fußball-Nationaltorhüter Andy Goram ist nach kurzem Kampf im Alter von 58 Jahren einem Krebsleiden erlegen. Das teilte sein früherer Klub Glasgow Rangers am Samstag mit.

Goram hatte seine Erkrankung Ende Mai öffentlich gemacht und gleichzeitig erklärt, keine Chemotherapie machen zu wollen. Die Ärzte hatten ihm maximal noch sechs Monate zu leben gegeben, es wurde nur einer.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Eine Chemotherapie machen und sich weitere drei Monate mit null Lebensqualität quälen? Nein, danke. Chemotherapie ist vom Speiseplan gestrichen“, hatte Goram der schottischen Boulevardzeitung „Daily Record“ gesagt.

Andy Goram war an Schizophrenie erkrankt

Goram bestritt zwischen 1991 und 1998 260 Spiele für die Rangers und holte mit dem Klub zehn Titel, darunter fünfmal die Meisterschaft. 1999 wurde er in einer Fanumfrage zum größten Rangers-Keeper der Geschichte gewählt. Für Schottland bestritt er 43 Länderspiele und war bei den EM-Endrunden 1992 und 1996 dabei.

Das könnte Sie auch interessieren: Barcelona-Boss Laporta nennt Schmerzgrenze für Lewandowski

Nachdem Goram an Schizophrenie erkrankte, sangen die Fans statt wie zuvor „There’s only one Andy Goram“ (es gibt nur einen Andy Goram) „There’s only two Andy Gorams“ (es gibt nur zwei Andy Gorams). (sid/mvp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp