x
x
x
Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic in Doha.
  • Oliver Kahn, Hasan Salihamidzic und Co. werden ihr Wintercamp auch dieses Mal in Doha aufschlagen.
  • Foto: imago/MIS

Warum der FC Bayern nach der WM nach Katar reist

Die zahlreichen WM-Teilnehmer des FC Bayern München werden nur wenige Wochen nach dem Turnier gleich wieder nach Katar reisen.

Trainer Julian Nagelsmann berichtete am Freitag, dass der deutsche Meister sein Winter-Trainingslager vom 6. bis 12. Januar einmal mehr in Doha absolvieren werde. Der Trainingsstart im neuen Jahr erfolgt demnach am 3. Januar.

Eine Woche frei für Nicht-WM-Fahrer

Nach den abschließenden drei Bundesligaspielen gegen Hertha BSC, Werder Bremen und Schalke wird die nicht zur WM fahrende Kleingruppe um den Österreicher Marcel Sabitzer zunächst eine Woche frei bekommen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Wahrscheinlich werden zwischen zwei bis vier Spieler da sein“, sagte Nagelsmann mit Blick auf die Profis, deren Nationalteams nicht für die WM qualifiziert sind oder die nicht nominiert werden. „Dann trainieren wir wieder, vielleicht auch mit Spielern, die in der WM-Gruppenphase ausscheiden“, kündigte Nagelsmann am Freitag an.
Vom 10. Dezember bis Anfang Januar sei dann erneut frei.

Erstes Ligaspiel am 20. Januar 2023 gegen RB Leipzig

Die Planungen seien nicht so leicht, bemerkte Nagelsmann. Das erste Ligaspiel 2023 bestreiten die Münchner am 20. Januar in Leipzig gegen RB. Die Bayern bereiten sich seit Jahren in Katar auf die Rückrunde vor. In den vergangenen zwei Jahren war das Trainingscamp wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.

Das könnte Sie auch interessieren: FC Bayern: Zwei DFB-Stars kehren zurück – einer muss weiter pausieren

Die Bayern haben einen lukrativen Sponsorenvertrag mit der Fluglinie Qatar Airways. Die in Münchner Fan-Kreisen umstrittene Partnerschaft läuft am Saisonende aus. Der Vorstand um Oliver Kahn will erst nach der Weltmeisterschaft über eine mögliche Verlängerung entscheiden. (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp