Cristiano Ronaldo klatscht nur noch mit halbem Herz Beifall für Manchester United.
  • Cristiano Ronaldo klatscht nur noch mit halbem Herz Beifall für Manchester United.
  • Foto: Imago/Shuttershock

Ronaldo nach Italien? Das sind Neapels kuriose Forderungen

Cristiano Ronaldo ist immer noch auf der Suche nach einem Verein, mit dem er in dieser Saison in der Champions League spielen kann. Bei Manchester United – startet in der Europa League – ist das schließlich nicht möglich. Das Problem nur: Keiner will Ronaldo! Bis jetzt. Denn in der Serie A scheint man sich tatsächlich mit einer Rückkehr des 37-Jährigen nach Italien zu befassen. Der SSC Neapel soll interessiert sein, stellt aber Forderungen an United – und die haben es in sich.

Ronaldo ist schließlich teuer. Abgesehen von den finanzstarken Klubs in der Premier League, Paris St. Germain oder den beiden Top-Klubs in Spanien (Real und Barcelona) kann sich das Gehalt wohl kaum jemand leisten. Der SSC Neapel hat sich deshalb ein Modell überlegt, mit dem es vielleicht doch möglich wäre, den Portugiesen zu verpflichten.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Wie „Sky Italia“ berichtet, kommt für Neapel nur ein Leihgeschäft in Frage. Da Ronaldos Vertrag in England aber nur noch bis Ende der Saison läuft, müsste dieser Kontrakt zunächst verlängert werden. Sonst ist kein Leihgeschäft möglich.

Das könnte Sie auch interessieren: Für 90 Millionen! Tuchel macht ihn zum teuersten Verteidiger aller Zeiten

Außerdem ist die teilweise Übernahme des hohen Gehalts eine Bedingung der Italiener. Darüber hinaus würde Neapel Manchester gleich noch den passenden Ronaldo-Ersatz verkaufen. Der Nigerianer Victor Osimhen (23) soll abgegeben werden. Preisschild: 100 Millionen Euro! Ganz schön viele Forderungen. Ob sich Manchester United darauf einlässt. Das Wechseltheater um den Superstar könnte auf jeden Fall weitere Kapitel vertragen. (jhs)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp