Manchester United Spieler Fred und Jadon Sancho
  • Jadon Sancho (r.) freut sich mit Fred (l.) über seinen Führungstreffer
  • Foto: Imago/ Pro Sports Images

Ohne Rangnick! Sancho ärgert Tuchel im Premier-League-Kracher

Es war der Kracher des 13. Spieltags der englischen Premier League: Chelsea gegen Manchester United. Doch trotz drückender Überlegenheit kam der Tabellenführer aus London nicht über ein 1:1 (0:0) gegen den Rivalen aus Manchester hinaus.

Alle Augen waren vor der Partie jedoch auf die Gästebank gerichtet. Einerseits, weil es das erste Spiel nach der Entlassung von Ole Gunnar Solskjaer war. An der Seitenlinie stand Michael Carrick, jedoch nur bis Ralf Rangnick das Ruder bis Saisonende übernimmt. Andererseits, weil Superstar Cristiano Ronaldo auf der Bank Platz nahm und überraschend nicht von Anfang an spielte.

Chelsea verzweifelt an Manchester Uniteds Abwehr

Nach Anpfiff wurde dann direkt klar, warum Chelsea aktuell von der Tabellenspitze grüßt und Manchester United tief in der Krise steckt. Schnell erspielten sich die Gastgeber eine optische Überlegenheit, in große Chancen konnte das Team von Thomas Tuchel diese aber nicht ummünzen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Trotz Chelseas Dominanz stellte United zum Start der zweiten Hälfte das Spiel auf den Kopf: Nach einer katastrophalen Ballannahme von Jorginho war Jadon Sancho frei durch und vollstreckte eiskalt zum 0:1 (50.). Jorginho bügelte seinen Fehler mit einem eiskalten Elfmeter zum Ausgleich aus (69.), doch zum Sieg reichte es nicht mehr – Antonio Rüdiger verpasste bei einer Riesenchance in der Nachspielzeit den Lucky Punch.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp